Schlafzentrum, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungSchlaf-zen-trum · Schlaf-zent-rum
WortzerlegungschlafenZentrum
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Physiologie Teil des Gehirns, der den Rhythmus von Schlafen und Wachen steuert

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am "Tag des Schlafs", der heute erstmals stattfindet, öffnen die Schlafzentren deshalb ihre Tore.
Süddeutsche Zeitung, 21.06.2000
Hess hatte seine Versuchstiere durch elektrische Reizung des Schlafzentrums einschläfern können.
Die Zeit, 24.05.1963, Nr. 21
So kann das Koffein effektiver auf die Schlafzentren im Gehirn einwirken.
Die Welt, 18.05.2004
Diese harmlose Bagatelle eines zeitgenössischen Komponisten aus Tel Aviv traf mehr mein Schlafzentrum als meine Hörbereitschaft.
Süddeutsche Zeitung, 19.02.1997
Auch das liegt an Duftmolekülen, die über die Atmung in unser Blut gelangen und dann im Schlafzentrum des Gehirns wirken.
Die Zeit, 21.11.2012, Nr. 47
Zitationshilfe
„Schlafzentrum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schlafzentrum>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schlafwandlerisch
Schlafwandler
schlafwandeln
Schlafwagenschaffner
Schlafwagenplatz
Schlafzimmer
Schlafzimmeraugen
Schlafzimmerblick
Schlafzimmerfenster
Schlafzimmermöbel