Schlagermusik, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSchla-ger-mu-sik
WortzerlegungSchlagerMusik

Typische Verbindungen
computergeneriert

Lautsprecher dröhnen tönen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schlagermusik‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Schlagermusik aus den Boxen wird überdröhnt vom Aufheulen des kräftigen gasbetriebenen Motors.
Der Tagesspiegel, 15.11.2003
Hier ist sogar Abstand von der überall erschallenden griechischen Schlagermusik möglich.
Die Zeit, 28.09.1984, Nr. 40
Seine gebräuchlichste Verwendung hatte es damals in der Schlagermusik, die vom Laien häufig mit dem Jazz verwechselt wird.
Karstädt, Georg: Saxinstrumente. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1963], S. 607
Unter der Plastikhülle dringt Schlagermusik leicht verzerrt, das heißt in angemessener Falschheit, hervor.
Genazino, Wilhelm: Die Liebesblödigkeit, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2005, S. 148
Vor Gonzague aber, der sie mit seiner donnernden Schlagermusik einst so sehr erschreckt hatte, empfand sie die sehrende Furcht einer geprügelten Hündin.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 111
Zitationshilfe
„Schlagermusik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schlagermusik>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlagermelodie
Schlagerlotterie
Schlagerkomponist
Schlägerkolonne
Schlagerkitsch
Schlägermütze
schlägern
Schlagerplatte
Schlagerpreis
Schlagersänger