Schlangenstern

Worttrennung Schlan-gen-stern
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

(in sehr vielen Arten vorkommendes) Meerestier mit rundem, scheibenartigem Körper, von dem lange, schlangenhaft bewegliche Arme abzweigen

Verwendungsbeispiele für ›Schlangenstern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Namentlich unter Schlangensternen gehören Individuen, deren Arme in Regeneration begriffen sind, zu den häufigsten Vorkommnissen. [Reinhardt, Ludwig: Vom Nebelfleck zum Menschen, München: Reinhardt 1909, S. 378]
Vor 350 Millionen Jahren im Schiefer versteinerte Tintenfische oder Schlangensterne sind photographisch dokumentiert. [Süddeutsche Zeitung, 21.03.1995]
Bei den Haarsternen, Seesternen und Schlangensternen sind die Teile des Hautskelettes nur in der Mittelscheibe fester verbunden, dagegen in den Armen durch Gelenke gegeneinander beweglich. [Hesse, Richard: Der Tierkörper als selbständiger Organismus, Leipzig u. a.: B. G. Teubner 1910, S. 122]
Auch rote Seesterne, violette Schlangensterne und schwarze Seeigel klettern in Menge auf den Ästen der Korallensträucher, der Schar bunter Muscheln und Schnecken nicht zu gedenken. [Lucanus, Friedrich von: Im Zauber des Tierlebens, Berlin: Wegweiser-Verl. 1926 [1926], S. 319]
Auch bei den Stachelhäutern, z. B. den Seesternen und Schlangensternen, sind solche Erscheinungen häufig. [Buddenbrock, Wolfgang von: Das Liebesleben der Tiere, Bonn: Athenäum 1953, S. 201]
Zitationshilfe
„Schlangenstern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schlangenstern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlangenstab
Schlangenserum
Schlangennest
Schlangenmensch
Schlangenlinie
Schlangentanz
Schlangentoxin
Schlangenzunge
Schlangenöl
Schlangestehen