Schlappe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schlappe · Nominativ Plural: Schlappen
Aussprache 
Worttrennung Schlap-pe
Wortbildung  mit ›Schlappe‹ als Letztglied: Riesenschlappe · Wahlschlappe
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich Niederlage, Misserfolg
Beispiele:
eine schwere, große, militärische, diplomatische Schlappe
eine (empfindliche) Schlappe erleiden, davontragen
eine Schlappe einstecken, hinnehmen (müssen)
eine Schlappe wettmachen
dem Gegner eine Schlappe beibringen, zufügen
sich von, nach einer Schlappe wieder erholen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Schlappe · schlapp2
Schlappe f. ‘leichter Schlag mit der Hand, Niederlage, Mißerfolg’ (16. Jh.), besonders in Wendungen wie eine Schlappe geben, setzen (16. Jh.), eine Schlappe versetzen, kriegen (18. Jh.), zumal im militärischen Bereich. Vgl. auch landschaftliches Schlappe, nd. Slappe ‘klatschender Schlag (mit der Hand), Ohrfeige’ (15. Jh.), woraus engl. slap (17. Jh.). Nicht zu schlapp1 Adj. (s. d.), sondern zu (ähnlich wie klapp, klatsch, platsch, s. Klaps, klatschen, plätschern) einen klatschenden Schall nachahmendem schlapp2 Interjektion (16. Jh., doch gewiß älter), nd. slapp.

Thesaurus

Synonymgruppe
Fehlversuch · Niederlage · Rückschlag · Scheitern · Schlappe · Versagen  ●  Bauchlandung  fig. · Bruchlandung  fig. · Fehlschlag  Hauptform · Misserfolg  Hauptform · Pleite  auch figurativ · Schiffbruch (erleiden)  fig. · schallende Ohrfeige  fig., politisch, journalistisch · (saftige) Klatsche  ugs., fig., journalistisch · Crash  ugs., engl., fig. · Flop  ugs. · Griff ins Klo  ugs., salopp, fig. · Reinfall  ugs. · Rohrkrepierer  ugs., fig. · Satz mit X  ugs. · Schlag ins Wasser  ugs., fig. · Schuss in den Ofen  ugs., fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
Demütigung · Erniedrigung  ●  Schmach  veraltend · Schlappe  ugs.

Typische Verbindungen zu ›Schlappe‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schlappe‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schlappe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Niederschmetternd war für die "Paras" auch die fürchterliche Schlappe von Port Said gewesen. [Wochenpost, 1958, Nr. 23]
Aber allzu böse war er über die Schlappe auch nicht. [Die Zeit, 20.01.2013 (online)]
Jetzt wissen sie es », sagte er trotz der Schlappe kämpferisch. [Die Zeit, 29.02.2012 (online)]
Jetzt wissen sie es ", sagte er trotz der Schlappe kämpferisch. [Die Zeit, 27.02.2012, Nr. 09]
Man sah wahrscheinlich auch mir nicht an, daß ich soeben eine furchtbare Schlappe erlitten hatte, eine kaum zu reparierende Demütigung. [Haffner, Sebastian: Geschichte eines Deutschen, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1939], S. 140]
Zitationshilfe
„Schlappe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schlappe>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlankmacher
Schlankl
Schlankheitskur
Schlankheit
Schlankel
Schlappen
Schlappheit
Schlapphut
Schlappohr
Schlappsack