Schlaumeier, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSchlau-mei-er (computergeneriert)
eWDG, 1976

Bedeutung

umgangssprachlich, scherzhaft Schlauberger
Beispiel:
so ein Schlaumeier!
umgangssprachlich, spöttisch jmd., der sich für besonders schlau hält
Beispiele:
dieser Schlaumeier weiß alles besser
Sie sind ein kleiner Schlaumeier [KafkaAmerika165]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

schlau · bauernschlau · Schlauheit · Schläue · Schlaukopf · Schlaumeier · Schlauberger
schlau Adj. ‘klug, gewitzt, listig’. Im 16. Jh. gelangt nd. slū in diphthongierter Form in die hd. Literatursprache und wird vom 17. Jh. an geläufig. Angesichts mnd. slūhȫrer ‘Lauscher’ (d. h. ‘heimlich Zuhörender’) kann von germ. *slūha- ‘schleichend’ ausgegangen werden, das mit nl. sluiken ‘schleichen, schlüpfen, schmuggeln’ an die unter ↗Schlauch (s. d.) angeführte Gutturalerweiterung ie. *(s)leug̑- (auch *(s)leuk̑-) der Wurzel ie. *(s)leu- ‘gleiten, schlüpfen’ anzuschließen ist. Intensiviert in der Komposition mit ↗Bauer (s. d.) bauernschlau Adj. ‘überschlau, pfiffig’ (19. Jh.). Schlauheit f. ‘Klugheit, Gewitztheit’ (17. Jh.); später auch Schläue f. (19. Jh.). Schlaukopf m. ‘kluger Mensch’ (18. Jh.). Vgl. auch scherzhaft-ironisches, nach dem Vorbild von Personen- bzw. Einwohnernamen gebildetes Schlaumeier m. Schlauberger m. ‘gewitzter Kerl’ (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein) ganz Schlauer · ↗Schlaukopf · ↗Schlitzohr  ●  Ausgeschlafener  ugs., fig. · ↗Checker  ugs. · ↗Durchblicker  ugs. · ↗Fuchs  ugs., fig. · ↗Schlauberger  ugs. · Schlauerle  ugs. · ↗Schlaufuchs  ugs. · Schlaumeier  ugs. · schlauer Fuchs  ugs., fig.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und wie hätten wir denn damals gehandelt, wir großen Schlaumeier?
Die Welt, 17.07.2004
Sobald in Bonn etwas klemmt, finden sich ein paar Schlaumeier, die das Parlament auflösen wollen.
Süddeutsche Zeitung, 09.08.1997
Einige Schlaumeier möchten es anscheinend möglichst lange so stehen lassen: so nämlich schade es niemanden und nutze allen.
Die Zeit, 16.11.1973, Nr. 47
Die vermeintlichen Schlaumeier der Meere müssen danach als eher minderbemittelt eingestuft werden.
Der Tagesspiegel, 01.01.2001
In einem umgebauten Herrenhaus kümmern sich zehn Ärzte und Pfleger um die gurrenden Schlaumeier.
Bild, 25.09.2000
Zitationshilfe
„Schlaumeier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schlaumeier>, abgerufen am 23.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlaukopf
Schlauheit
Schlaufzügel
Schlaufuchs
Schlaufe
Schlaumeierei
Schlawiner
schlecht
schlecht beleuchtet
schlecht gehend