Schleckerei, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schleckerei · Nominativ Plural: Schleckereien
Aussprache
WorttrennungSchle-cke-rei
Wortzerlegungschlecken-erei
eWDG, 1976

Bedeutung

landschaftlich, (besonders) süddeutsch, (besonders) österreichisch, umgangssprachlich Leckerei
Beispiel:
ein Kind mit Schleckereien verwöhnen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

schlecken · Schleckerei · Schleckermaul
schlecken Vb. ‘mit Genuß lecken, naschen, Süßigkeiten essen’, frühnhd. slecken ‘naschen’ (15. Jh.) und die verwandten Verben mhd. slicken ‘schlingen, schlucken’, mnd. slicken ‘schlecken, lecken, naschen’, mnl. slicken, nl. slikken ‘schlucken, schlingen’ sowie (ablautend) anord. sleikja ‘lecken’, schwed. (mundartlich) sleka stellen sich mit anlautendem s- zu den unter ↗lecken (s. d.) angeführten Formen der dort angegebenen Wurzel ie. *leiĝh- ‘lecken’. Schleckerei f. ‘Naschsucht, Leckerbissen’ (16. Jh.). Schleckermaul n. ‘wer gern nascht’ (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Leckerei · Süßigkeiten · Süßwaren · Zuckerwaren  ●  Leckerchen  ugs. · ↗Leckerli  ugs. · Naschereien  ugs. · ↗Naschkram  ugs. · ↗Naschwerk  ugs. · Schleckerei  ugs. · Süßes  ugs. · ↗Süßkram (leicht abwertend)  ugs. · ↗Zuckerzeug  ugs. · süßes Zeug  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

süß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schleckerei‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dort ist es noch so: Schwäbische Kinder dürfen nicht in die badischen Schulen geschickt werden, und badische Schleckereien dürfen nicht auf schwäbischem Gebiet verkauft werden.
Die Zeit, 31.10.1957, Nr. 44
Seit mehr als 100 Jahren ist Delitzsch den Liebhabern von süßen Schleckereien ein Begriff.
Süddeutsche Zeitung, 23.01.1997
Was die Kinder an Schleckereien erwartet, bekommen sie selbst allerdings noch nicht zu Gesicht.
Süddeutsche Zeitung, 28.01.2002
In der Kantine stehen Getränke, Schleckereien, Obst und Erfrischungen kostenlos zur Verfügung.
Die Zeit, 17.11.2008, Nr. 46
Obwohl sie den gleichen Notendurchschnitt wie ihre Freundin hatte, reichte es wegen zu wenig Einsen nicht für die beliebte süße Schleckerei.
Der Tagesspiegel, 24.06.2004
Zitationshilfe
„Schleckerei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schleckerei>, abgerufen am 16.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlecker
schlecken
Schlechtwetterwolke
Schlechtwetterperiode
Schlechtwetterlandung
schleckerig
Schleckermaul
schleckern
schleckig
Schleckwerk