Schleifchen

Grammatik Substantiv
Worttrennung Schleif-chen
Wortzerlegung Schleife-chen

Verwendungsbeispiele für ›Schleifchen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch es stimmt, mir fällt auch manchmal der Hang der Wissenschaftler zum Schleifchen auf.
Die Zeit, 21.10.1999, Nr. 43
Um wie viel kostbarer, viel versprechender aber sieht es aus, bindet man zusätzlich noch ein hübsches Schleifchen drumherum.
Süddeutsche Zeitung, 14.05.2004
Ob da noch ein Plätzchen für "Schleifchen" bleibt, ist mehr als ungewiss.
Bild, 06.02.2001
So klangen die Schleifer der Mephisto-Polka nicht wie eitle Schleifchen, sondern wie eingezogene Teufelskrallen.
Die Welt, 14.07.1999
Im linken Knopfloch ist das schwarz-weiße Schleifchen mit goldener Krone und Schwertern des Hausordens.
Goote, Thor [d.i. Langsdorff, Werner von]: Die Fahne Hoch!, Berlin: Zeitgeschichte-Verlag 1933 [1933], S. 278
Zitationshilfe
„Schleifchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schleifchen>, abgerufen am 19.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schleifboxleder
Schleifbox
Schleifblock
Schleifbank
Schleifband
Schleife
schleifen
Schleifenblume
Schleifenflug
Schleifer