Schleife, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schleife · Nominativ Plural: Schleifen
Aussprache 
Worttrennung Schlei-fe
eWDG

Bedeutungen

1.
Stück Band, das zu zwei Schlingen und zwei Enden leicht lösbar geschlungen ist und oft als Schmuck dient
Beispiele:
eine hübsche, bunte Schleife
eine Schleife binden, knüpfen, lösen, aufziehen
eine Schleife im Haar tragen
ein Zopf, Kranz mit einer Schleife
einen Schnürsenkel zu einer Schleife binden
2.
übertragen große Bahn, Linie, die einer Schlinge von 1 ähnlich ist
Beispiele:
eine große, weite, enge, sanfte Schleife
die Schleife eines Flusses
die Straßenbahn fährt, macht eine Schleife
das Flugzeug zieht eine Schleife
Seeraben glitten in schwungvollen Schleifen über das Wasser [ BredelHeerstraßen56]
Kehre
Beispiele:
der Weg geht in Schleifen
die Straße führt in Schleifen den Berg hinauf
Von hier ab steigt nun die Bahn in kühnen Schleifen … den Gebirgsrand hinab [ PassargeSüdafrika327]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Schleife f. ‘Schlinge, Verknüpfung beider Enden eines Bandes’. Das neben ahd. sloufa, mhd. sloufe, nhd. Schlaufe (s. d.) stehende und Umlaut (nach germ. *slaupja-) aufweisende frühnhd. sloif, nhd. Schläufe (bis ins 18. Jh.) verbreitet sich in der entrundeten Form Schleife (Luther) in der Literatursprache und drängt Schlaufe (bis auf die dort genannten Sonderbedeutungen) zurück.

Thesaurus

Synonymgruppe
Biegung · Knick · Krümmung · Kurve · Schleife (eines Flusses)
Synonymgruppe
Masche · Schlaufe · Schleife · Schlinge  ●  Schluppe  fachspr.
Synonymgruppe
Krawattenschleife · Querbinder · Schleife  ●  Mascherl  österr. · Schlips  schweiz. · Fliege  ugs.
Oberbegriffe
Eisenbahn
Synonymgruppe
Endschleife · Gleisschleife · Kehre · Kehrschleife · Schleife · Umkehrschleife · Wende · Wendeschleife  ●  Wendeschlaufe  schweiz.
Assoziationen
  • Bus und Bahn · Nahverkehr · Öffentlicher Personennahverkehr · öffentliche Verkehrsmittel  ●  ÖPNV  Abkürzung · Öffis  ugs.

Typische Verbindungen zu ›Schleife‹ (berechnet)

Durchlauf Kranz binden blau drehen durchlaufen endlos fahren fliegen gebunden gelb geschachtelt golden heften heldenberger innerst lila mühlhamer pink rosa rot schwarz-rot-golden schwarzrotgolden schöneberger seiden verlassen verschachtelt wedeler ziehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schleife‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schleife‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Durch sein Zimmer in S. zog irgendeine blöde esoterische Musik ihre Schleifen. [Kuckart, Judith: Lenas Liebe, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 250]
In einigen Fällen kann man jedoch auch auf das Schleifen von Hand nicht verzichten. [Bernd Käsch, Heimwerker-Handbuch: Wiesbaden: Falken-Verlag Erich Sicker 1968, S. 86]
Es ist gelungen, die komplette Schleife in einem einzigen Block abzubilden. [C't, 2001, Nr. 15]
Die Schleife bricht ab, sobald das komplette Image übertragen ist. [C't, 2000, Nr. 6]
Unten drehte er auf einem Bein noch eine elegante Schleife. [Beckenbauer, Franz: Einer wie ich, München: Wilhelm Heyne Verlag 1977, S. 218]
Zitationshilfe
„Schleife“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schleife>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schleifchen
Schleifboxleder
Schleifbox
Schleifblock
Schleifbank
Schleifenblume
Schleifenflug
Schleifer
Schleiferei
Schleiffunkenprobe