Schleimstoff

WorttrennungSchleim-stoff
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Schleim in seiner jeweiligen chemischen Zusammensetzung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zunächst werden Schleimstoffe und Metallionen entfernt, dann das Öl entsäuert, gebleicht und schließlich mittels Wasserdampfdestillation gereinigt.
Die Welt, 09.05.2001
Die Schleimstoffe überziehen die Schleimhäute mit einer Schicht, die chemische und physikalische Reize mildert und so den Hustenreiz stillt.
o. A.: Fokus. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]
Bereits wenige Minuten nach dem Putzen bildet sich auf der Zahnoberfläche eine dünne Schicht aus Schleimstoffen, die im Speichel enthalten sind.
Der Tagesspiegel, 03.09.2003
Da gibt es den Schleimstoff Muzin, der die Spucke Fäden ziehen lässt und Zähne sowie Gaumen mit einem bakterienfeindlichen Schutzfilm überzieht.
Die Zeit, 21.10.2002, Nr. 42
Äther vielmehr als eine besondere Gruppe der "Gummi"- bzw." Schleimstoffe "zusammengefaßt.
Scheiber, Johannes: Chemie und Technologie der künstlichen Harze, Stuttgart: Wissenschaftl. Verl.-Ges. 1943, S. 379
Zitationshilfe
„Schleimstoff“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schleimstoff>, abgerufen am 17.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schleimspur
Schleimscheißer
Schleimpilz
Schleimpfropf
schleimlösend
Schleimsuppe
Schleimzelle
Schleiße
schleißen
schleißig