Schlenker, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Schlenkers · Nominativ Plural: Schlenker
Aussprache
WorttrennungSchlen-ker
Wortbildung mit ›Schlenker‹ als Erstglied: ↗schlenkerig · ↗schlenkrig
eWDG, 1976

Bedeutung

salopp schlenkernde Bewegung
Beispiel:
[der Bob] machte infolge zu hoher Fahrt in einer Kurve einen tollen Schlenker [Tageszeitung1956]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

schlenkern · schlenzen2 · Schlenker
schlenkern Vb. ‘schnellend werfen, (die Gliedmaßen) nachlässig hin- und herschwingen’, mhd. slenkern ‘schleudern, schwingen’ (vgl. auch gleichbed. frühnhd. slenken) ist abgeleitet von mhd. slenker, nhd. (älter) Schlenker f. ‘Schleuder’, der Nebenform von mhd. slenger, ahd. slingira (9. Jh.), slengira (10. Jh.) f. ‘Schleuder’, einer Bildung zu dem unter ↗schlingen (s. d.) behandelten Verb. Eine iterativ-intensive Weiterbildung *schlenkezen ‘werfen, schleudern’ ergibt schlenzen2 Vb. Sportspr. (Hockey) ‘den Ball ohne Schwung, aus dem Handgelenk schlagen’, (Fußball) ‘den Ball leichtfüßig, aber gezielt weiterleiten’ (20. Jh.). Schlenker m. ‘schwingende, bogenförmige Bewegung’ (19. Jh.), ‘Kleid mit Schleppe’ (18. Jh.), Neubildung zum Verb.

Thesaurus

Synonymgruppe
Umleitung · ↗Umlenkung · ↗Umweg  ●  ↗Abstecher  ugs. · Schlenker  ugs.
Assoziationen
Automobil
Synonymgruppe
Gelenkbus · Gelenker · Gelenkwagen · ↗Gelenkzug · Gliederbus  ●  Schlenker  ugs. · Schlenki  ugs. · Ziehharmonikabus  ugs.
Oberbegriffe
Automobil
Synonymgruppe
Gelenkoberleitungsbus  ●  Schlenker  ugs. · Schlenki  ugs.
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Abschweifung · ↗Einschub · ↗Umschweif  ●  ↗Abstecher  ugs. · ↗Exkurs  geh., bildungssprachlich · Schlenker  ugs., fig.
Assoziationen
  • (sich) in Details verlieren · ↗(sich) verzetteln · (zu) sehr in die Einzelheiten gehen · ↗abschweifen · den Überblick verlieren · nicht auf den Punkt kommen · nicht bei der Sache bleiben · unüberlegt drauflosreden · vom (eigentlichen) Thema abkommen · vom Hundertsten ins Tausendste kommen · von Punkt zu Punkt springen  ●  den Faden verlieren  fig. · vom Hölzchen aufs Stöckchen kommen  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Außenpolitik Handgelenk Richtung Schnörkel ausweichen elegant geschickt gewagt ironisch klein polemisch rhetorisch selbstironisch unnötig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schlenker‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Weg ist noch lange nicht klar und er macht viele Schlenker, aber er ist ein moderner Weg.
Die Zeit, 10.12.2013, Nr. 50
Zu diesem entschieden zeitgenössischen Auftrag des Deutschen Historischen Museums sich zu äußern, hätte es mehr als eines rhetorischen Schlenkers seines neuen Direktors bedurft.
Der Tagesspiegel, 05.09.2000
Mein Puls jagte in die Höhe - mit einem Schlenker konnte ich ausweichen.
Bild, 01.09.2000
Das kommt hier direkt aus dem Bauch ohne jegliche diplomatische Schlenker.
konkret, 1987
Der Reim macht glatte Schlenker in die Verstörung, die der König angerichtet hat.
Müller,Herta: Der König verneigt sich und tötet, München: Carl Hanser Verlag 2003, S. 50
Zitationshilfe
„Schlenker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schlenker>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlenke
Schlenge
Schlendrian
Schlenderschritt
schlendern
Schlenkerich
schlenkerig
schlenkern
schlenkrig
schlenzen