Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schlepplift, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Schlepplift(e)s · Nominativ Plural: Schlepplifte
Aussprache 
Worttrennung Schlepp-lift
Wortzerlegung schleppen Lift
Wortbildung  mit ›Schlepplift‹ als Letztglied: Schischlepplift · Skischlepplift
eWDG

Bedeutung

spezielle Form einer Seilbahn, die Personen, auf den Schiern stehend, den Berg hinaufzieht
Beispiele:
mit dem Schlepplift zum Berghotel, zur Sprungschanze fahren
Mit dem Bau von Schlepplifts in Oberwiesenthal … werden die Wünsche vieler Wintersportler erfüllt [ Tageszeitung1970]

Typische Verbindungen zu ›Schlepplift‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schlepplift‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schlepplift‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu den vielen vom Aussterben bedrohten Arten gehört sicher auch der gemeine alpine Schlepplift. [Süddeutsche Zeitung, 07.02.2004]
Dort lassen wir uns vom Schlepplift wieder auf die Höhe befördern. [Süddeutsche Zeitung, 04.03.1994]
In einer Stunde kann der Schlepplift 600 Personen nach oben befördern. [Der Tagesspiegel, 15.10.2004]
Abgesehen von einigen betagten Schleppliften gibt es ringsum nur menschenleere Natur. [Die Zeit, 11.09.2012, Nr. 33]
Wo könnte man sich leichter kennen lernen als in einem Schlepplift mit Doppelbügel? [Die Zeit, 08.04.2002, Nr. 14]
Zitationshilfe
„Schlepplift“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schlepplift>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schleppkette
Schleppkahn
Schleppjagd
Schlepphaken
Schleppgebühr
Schleppnetz
Schleppnetzfahndung
Schlepppinsel
Schleppschiff
Schleppschifffahrt