Schlitten, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Schlittens · Nominativ Plural: Schlitten
Aussprache
WorttrennungSchlit-ten (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Schlitten‹ als Erstglied: ↗Schlittenbahn · ↗Schlittenfahrt · ↗Schlittenführung · ↗Schlittengeläut · ↗Schlittengeläute · ↗Schlittenhund · ↗Schlittenkufe · ↗Schlittenpartie · ↗Schlittenpferd
 ·  mit ›Schlitten‹ als Letztglied: ↗Bauernschlitten · ↗Eskimoschlitten · ↗Hundeschlitten · ↗Hörnerschlitten · ↗Kinderschlitten · ↗Lastschlitten · ↗Motorschlitten · ↗Norwegerschlitten · ↗Personenschlitten · ↗Pferdeschlitten · ↗Raketenschlitten · ↗Rennschlitten · ↗Rodelschlitten · ↗Segelschlitten · ↗Stuhlschlitten
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
(besonders von Kindern verwendeter) mit zwei vorn hochgebogenen Kufen versehener, niedriger Sitz verschiedener Länge zum gleitenden Fahren im Schnee; Rodelschlitten
2.
zum Transportieren von Personen oder Sachen dienendes Fahrzeug auf Kufen
3.
salopp Auto, auch Motorrad, Fahrrad o. Ä.
4.
Technik beweglicher, hin- und herschiebbarer Teil an bestimmten Maschinen, Geräten
5.
Schiffbau Konstruktion aus Holz, auf dem ein Schiff beim Stapellauf ins Wasser gleitet
6.
derb, abwertend Prostituierte
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Schlitten m. ‘auf Kufen über Schnee und Eis dahingleitendes Gefährt’, ahd. slito (9. Jh.), mhd. slite ‘schleifendes, gleitendes Gefährt, Schlitten’, asächs. slido, mnd. mnl. slēde, nl. slede, anord. sleði, schwed. släde (germ. *slidan-) stehen ablautend zu einem in mhd. slīten ‘gleiten’, aengl. slīdan, engl. to slide erhaltenen starken Verb (germ. *sleidan). Als Verwandte schließen sich an aind. srḗdhati ‘geht fehl, irrt’, griech. (mit prothetischem o) olisthánein (ὀλισθάνειν) ‘gleiten’, aslaw. slědъ, russ. sled (след) ‘Spur’, lit. slýsti ‘gleiten’, slidùs ‘glatt, schlüpfrig’ sowie die unter ↗schlingen und ↗Schlund (s. d.) genannten Formen. Zugrunde liegt ie. *(s)leidh- ‘schlüpfrig, gleiten’, eine Erweiterung der Wurzel ie. *lei- ‘schleimig, durch Nässe glitschiger Boden, ausgleiten, worüber hinschleifen oder -streichen, schmieren’, wozu auch ↗Lehm und ↗Leim (s. d.) gehören. Redensartlich unter den Schlitten kommen ‘sozial, wirtschaftlich, moralisch absinken’ (19. Jh.); mit jmdm. schlittenfahren ‘willkürlich und rücksichtslos mit jmdm. umspringen’, wohl aus der Soldatensprache des ersten Weltkrieges.

Thesaurus

Automobil
Synonymgruppe
Kalesche · ↗Karosse  ●  ↗Benzinkutsche  ugs., scherzhaft · ↗Flitzer  ugs. · ↗Flunder  ugs., fig. · ↗Hobel  ugs., fig. · ↗Karre  ugs., fig. · ↗Kiste  ugs., fig. · ↗Kutsche  ugs. · ↗Schleuder  ugs., fig. · Schlitten  ugs., fig. · ↗Schüssel  ugs., fig.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anschieben Bob Eskimo Husky Kufe Kutsche Proviant Rentier Rodel Schlittschuh Schneemann Schneeschuh Ski Skier Snowboard Sänfte Weihnachtsmann anschieben beladen bepackt flitzen gezogen gleiten herziehen hölzern rodeln sausen spannen umkippen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schlitten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das heißt, am Start die Füße auf den Schlitten zu heben.
Der Tagesspiegel, 26.01.2002
Da wurde so mancher neue Schlitten zum ersten Mal gefahren.
Süddeutsche Zeitung, 29.12.1994
Auf diesen Schlitten erscheinen Personen, zuweilen mit erhobenen Armen, manchmal mit Beilen in den Händen, manchmal Hörner blasend.
Pittioni, Richard: Der urgeschichtliche Horizont der historischen Zeit. In: Mann, Golo u. a. (Hgg.) Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 877
Auch die großen Schlitten fielen nicht selten um, nicht immer unabsichtlich.
Wilamowitz-Moellendorff, Ulrich von: Erinnerungen 1848-1914. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 7517
Zum Rodeln fehlt noch ein zweiter Schlitten, u. so steht einer unbeschäftigt herum.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1922. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1922], S. 27
Zitationshilfe
„Schlitten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schlitten>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schlissig
Schlipsnadel
Schlipshalter
Schlips
Schlipper
Schlittenbahn
Schlittenfahrt
Schlittenführung
Schlittengebimmel
Schlittengeläut