Schlittenfahrt

GrammatikSubstantiv
WorttrennungSchlit-ten-fahrt
WortzerlegungSchlittenFahrt
eWDG, 1976

Bedeutung

siehe auch Schlittenpartie

Typische Verbindungen
computergeneriert

Schneeballschlacht Wald Winterhimmel chinesisch lustig musikalisch nächtlich organisieren unternehmen veranstalten weihnachtlich winterlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schlittenfahrt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach der Schlittenfahrt war aber auch mit den Füßen oder mit einem der Füße etwas los.
Plievier, Theodor: Stalingrad, München u. a.: Desch 1973 [1946], S. 378
Bretter sägte man rund, schon hatte man Kufen für eine Schlittenfahrt.
Die Zeit, 13.12.2004, Nr. 50
Folglich liegt das Eintrittsalter in die Welt der schnellen Schlittenfahrt im Schnitt bei 21 Jahren.
Die Welt, 31.01.2002
Man erwartete damals, als die Geschichte mit der Schlittenfahrt passiert war, eine Verlobung.
Bergengruen, Werner: Der letzte Rittmeister, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1956 [1952], S. 176
Der Sommerlogierbesucher in einer großen Stadt verlangt vor allem von seinem Opfer alle Vergnügungen des Winters mit alleiniger Ausnahme der Schlittenfahrten.
Stettenheim, Julius: Der moderne Knigge. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1902], S. 9985
Zitationshilfe
„Schlittenfahrt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schlittenfahrt>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlittenbahn
Schlitten
schlissig
Schlipsnadel
Schlipshalter
Schlittenführung
Schlittengebimmel
Schlittengeläut
Schlittengeläute
Schlittenhund