Schlittenpartie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSchlit-ten-par-tie
WortzerlegungSchlittenPartie
eWDG, 1976

Bedeutung

Ausflug mit Schlitten

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn die Schlittenpartie ist winterlicher Freizeitspaß mit einfachsten Mitteln, für Kinder sowieso.
Die Welt, 30.12.2005
Patron Denis beteuert, daß es schon ganz gewaltig stürmen und schneien muß, wenn auf die abendliche Schlittenpartie verzichtet wird.
Süddeutsche Zeitung, 26.01.1999
Eine große Schlittenpartie, die gegen Ende der Saison veranstaltet wurde, gab hierzu die passende Gelegenheit.
Rafaeli, Max u. Le Mang, Erwin: Ueber die Liebe. In: Das große Aufklärungswerk für Braut- und Eheleute, Dresden: Buchversand Gutenberg o.J. 1933 [1927], S. 134
Bereits in der Nacht zu heute kann es nach den Vorhersagen Schnee geben, so dass Kinder die Winterferien noch einmal für eine Schlittenpartie nutzen können.
Der Tagesspiegel, 03.02.2001
Auf einer Schlittenpartie wurden der Gutsbesitzer Breitfeld aus Oederan und seine Frau aus dem Schlitten und gegen eine Telegraphenstange geschleudert.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 08.02.1906
Zitationshilfe
„Schlittenpartie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schlittenpartie>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlittenkufe
Schlittenhundesport
Schlittenhund
Schlittengeläute
Schlittengeläut
Schlittenpferd
Schlittenschelle
Schlitterbahn
schlittern
Schlittschuh