Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schlittschuhlauf, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Schlitt-schuh-lauf
Wortzerlegung Schlittschuh Lauf
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
beim Schlittschuhlauf war er immer einer der ersten

Verwendungsbeispiele für ›Schlittschuhlauf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Thermometer zeigt fast 30 Grad im Schatten und man geht zum Schlittschuhlauf. [Die Zeit, 26.06.1959, Nr. 26]
Im Winter ist er dafür drei bis vier Monate gefroren und beliebt für Schlittschuhlauf und Eisschießen. [Die Zeit, 11.09.1958, Nr. 37]
Hier gibt es bis etwa 1880 in Sachen Wintersport hauptsächlich Rodeln und Schlittschuhlauf. [Süddeutsche Zeitung, 07.11.2000]
Tatsächlich bietet der Schlittschuhlauf unerwartete Möglichkeiten zur Erkundung der Umgebung der Hauptstadt. [Die Zeit, 11.03.1999, Nr. 11]
Auf der zugefrorenen Alster werden sich am Wochenende voraussichtlich Zehntausende Menschen bei Glühwein und Schlittschuhlauf versammeln und feiern. [Süddeutsche Zeitung, 04.01.1996]
Zitationshilfe
„Schlittschuhlauf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schlittschuhlauf>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlittschuhkufe
Schlittschuhbahn
Schlittschuh
Schlitterbahn
Schlittenschelle
Schlittschuhlaufen
Schlittschuhläufer
Schlittschuhläuferin
Schlitz
Schlitzauge