Schlittschuhlauf, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Schlitt-schuh-lauf
Wortzerlegung SchlittschuhLauf
eWDG, 1976

Bedeutung

Beispiel:
beim Schlittschuhlauf war er immer einer der ersten

Verwendungsbeispiele für ›Schlittschuhlauf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Thermometer zeigt fast 30 Grad im Schatten und man geht zum Schlittschuhlauf.
Die Zeit, 26.06.1959, Nr. 26
Im Winter ist er dafür drei bis vier Monate gefroren und beliebt für Schlittschuhlauf und Eisschießen.
Die Zeit, 11.09.1958, Nr. 37
Hier gibt es bis etwa 1880 in Sachen Wintersport hauptsächlich Rodeln und Schlittschuhlauf.
Süddeutsche Zeitung, 07.11.2000
Auf der zugefrorenen Alster werden sich am Wochenende voraussichtlich Zehntausende Menschen bei Glühwein und Schlittschuhlauf versammeln und feiern.
Süddeutsche Zeitung, 04.01.1996
Die Beurteilung des Schlittschuhlaufs, der ebenfalls die Kurz-, Mittel- und Langstrecke kennt, erfolgt nach den gleichen Gesichtspunkten wie bei dem gewöhnlichen Lauf.
Wahl, Friedrich A.: Hygiene und Körperschulung der Frau, Stuttgart: Thieme 1950, S. 84
Zitationshilfe
„Schlittschuhlauf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schlittschuhlauf>, abgerufen am 06.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlittschuhkufe
Schlittschuhbahn
Schlittschuh
schlittern
Schlitterbahn
Schlittschuhlaufen
Schlittschuhläufer
Schlittschuhläuferin
Schlitz
Schlitzauge