Schlitz, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Schlitzes · Nominativ Plural: Schlitze
Aussprache  [ʃlɪʦ]
Wortbildung  mit ›Schlitz‹ als Erstglied: ↗Schlitzauge · ↗Schlitzmode · ↗Schlitzohr · ↗Schlitzrock · ↗Schlitztrommel · ↗Schlitzverschluss · ↗Schlitzöffnung · ↗schlitzförmig · ↗schlitzäugig
 ·  mit ›Schlitz‹ als Letztglied: ↗Briefkastenschlitz · ↗Briefschlitz · ↗Fensterschlitz · ↗Hosenschlitz · ↗Lidschlitz · ↗Luftschlitz · ↗Münzschlitz · ↗Rockschlitz · ↗Rückenschlitz · ↗Sehschlitz · ↗Seitenschlitz · ↗Türschlitz
 ·  mit ›Schlitz‹ als Binnenglied: ↗Kreuzschlitzschraube · ↗Kreuzschlitzschraubendreher · ↗Kreuzschlitzschraubenzieher
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutungen

1.
längliche, schmale ÖffnungDWDS
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: schmale, kleine, enge, dünne Schlitze; breite, große Schlitze; seitliche Schlitze
in Präpositionalgruppe/-objekt: [eine Münze] in den Schlitz stecken, schieben, werfen; [eine Karte] durch den Schlitz schieben, ziehen; [die Augen] zu Schlitzen verengen, zusammenkneifen, zusammenziehen; durch einen [schmalen] Schlitz sehen
mit Genitivattribut: der Schlitz der Wahlurne
als Aktiv-/Passivsubjekt: der Schlitz [der Essensklappe] öffnet sich
hat Präpositionalgruppe/-objekt: Schlitze an den Seiten
als Prädikativ: die Augen waren [nur noch] Schlitze
Beispiele:
Ein kühler Luftzug surrt durch die Schlitze der Klimaanlage. [Welt am Sonntag, 28.07.2019]
Meine Frau steht auf dem Fußabtreter, mit der Haustür im Rücken, die sie bis auf einen schmalen Schlitz herangezogen hat, damit wir nicht für draußen heizen. [Welt am Sonntag, 23.12.2018]
Diane nimmt den Brief und steckt ihn in den Schlitz, wobei sie ihre Hand so dreht, dass sich der Brief an die Orientierung des Schlitzes anpasst – und zwar perfekt. [Der Tagesspiegel, 23.06.2002]
Das Prinzip [einer Babyklappe] ist einfach: Wenn ein Baby in den Schlitz des überdimensional großen Briefkastens gelegt wird und auf der anderen Seite im beheizten Kinderbett landet, löst ein Sensor Alarm bei den Krankenschwestern der Geburtshilfe des Krankenhauses aus. [Berliner Zeitung, 05.09.2000]
vergleichend Ihre Katzenaugen verengten sich, bis sie gehässige Schlitze waren. [Die Zeit, 22.12.1961]
2.
offener, schmaler, länglicher Einschnitt in einem Kleidungsstück
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: lange, hohe Schlitze; seitliche Schlitze
in Präpositionalgruppe/-objekt: ein Rock, Kleid mit Schlitz
als Aktiv-/Passivsubjekt: der Schlitz [des Kleids] öffnet sich
hat Präpositionalgruppe/-objekt: Schlitze an den Seiten
Beispiele:
Ein besonderes Highlight des Kleides ist der im Frontbereich eingearbeitete etwa 67 cm lange Schlitz, der für ausreichend Beinfreiheit sorgt. [Lederkleid, 21.10.2016, aufgerufen am 15.09.2018]
Die schmal geschnittenen Kleider hatten fast alle eines gemeinsam: Spitze [sic!] Schulterpolster und kleine Schlitze im Ärmel, die den Blick auf die Oberarme der Models freigaben. [Die Zeit, 21.01.2012 (online)]
[…] gegen die immer kürzer werdenden Blusen und Übermäntel der jungen Frauen wird regelmäßig vorgegangen. So wurden Teheraner Kleiderläden Anfang Mai in einem Schreiben davor gewarnt, Mäntel, die nicht über das Knie reichen oder seitliche Schlitze haben, zu verkaufen. [Der Tagesspiegel, 19.06.2003]
Kostüme aus Tweed, Jacken mit betonter Taille und weite Hosen, vom Knie abwärts mit Schlitz, prägen die Mode der Italienerin Mariella Burani. [Der Spiegel, 27.02.2001 (online)]
[…] Der anspruchsvolle Herrenanzug zum täglichen Gebrauch sei »super eng, sehr auf Figur geschnitten und körperbetont«. So haben […] Givenchy‑Anzüge hinten zwei Schlitze, die sich beim Tragen öffnen und so dem Körper folgen. [Der Tagesspiegel, 10.08.2000]
3.
vulgär
Synonym zu Vagina
Beispiele:
Später steht sie [die Sexualkundelehrerin] an der Tafel und lässt sich von den Kindern Wörter für die Geschlechtsorgane diktieren: Schwanz, Penis, Gurke, Gartenschlauch, Rakete, Spritzgerät. Dann übernimmt K[…] und schreibt: Muschi, Schlitz, Vagina, Fotze, Pussy, Möse. [Die Zeit, 16.11.2017]
Also Worte, die ich für mich und die weiblichen Genitalien benutze: Muschi […], Kätzchen, Busch, Schlitz, Venus, Klit, Kirsche, Pflaume. [Küchenquatsch, 15.02.2013, aufgerufen am 30.04.2016]
Marve meinte vorhin meine Muschi »Schlitz« nennen zu müssen. Find ich jetzt nicht so schön […]. [Sextagebuch, 26.04.2008, aufgerufen am 28.04.2016]
4.
umgangssprachlich
Synonym zu Hosenschlitz
Beispiele:
Mit heruntergelassenen Hosen sind alle Männer gleich. Zumindest kann Mann dann alle eingeübten Verhaltensmuster vergessen. Wie verhält er sich also, wenn er offenen Schlitzes am Pinkelbecken einen Kollegen trifft oder gar den Vorgesetzten? [die tageszeitung, 11.12.1993]
[…] er öffnete den Schlitz seiner Hose und holte sein Glied hervor, zielte auf den Apfel und pinkelte los. [Süddeutsche Zeitung, 08.06.1993]
Er war unrasiert, er roch nach Schweiß und Alkohol, und der Schlitz seiner völlig verdreckten Hose stand offen. [Biller, Maxim: Wenn ich einmal reich und tot bin. Köln: Kiepenheuer & Witsch 1990, S. 142]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Schlitz · schlitzen · schlitzäugig · Schlitzohr · schlitzohrig
Schlitz m. ‘Riß, Spalt’, ahd. gisliz ‘Zwiespalt, Riß’ (um 800; vgl. auch ahd. sliz ‘Zerstörung’, um 1000, das jedoch wohl als Rückbildung aus dem Verb, s. unten, aufzufassen ist), mhd. sliz, slitz ‘Schlitz, Spalte, Zerreißung, Ende, Untergang, Tod’ steht mit expressiver Konsonantenverschärfung neben aengl. geslit ‘das Bersten’, engl. slit ‘Schlitz, Spalt’, anord. slit ‘Riß, Bruch’, die sich wie unter ↗verschleißen (s. d.) behandeltes schleißen als Auslautvarianten auf ie. *skleid-, eine erweiterte Form der unter ↗Schale1, ↗Schale2 (s. d.) genannten Wurzel ie. *(s)kel- ‘schneiden’, zurückführen lassen. schlitzen Vb. ‘der Länge nach aufreißen, mit einem Schlitz versehen’, ahd. slizzen (Hs. 12. Jh.), mhd. slitzen, Intensivbildung zu (ver)schleißen. schlitzäugig Adj. ‘mit schmalen, spaltförmigen Augen’ (um 1800). Schlitzohr n. ‘Betrüger, Gauner’ (19. Jh.). Betrügern das Ohr abzuschneiden, ist eine alte Rechtshandlung. Eine Strafminderung in Gestalt des Ohrschlitzens ist nicht bekannt. Auch eine Beziehung zum Brauch der Zimmerleute, einem der ihren, der gegen die Zunftehre verstieß, den als Zunftzeichen links getragenen Ohrring auszureißen, läßt sich nicht belegen. Daher eher ein bildlicher Ausdruck mit affektischer Lautverschärfung für einen gerissenen, teufelsähnlich mit gespaltenen Bocksfüßen und gespaltenen Ohren vorgestellten Gauner. schlitzohrig Adj. (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Fuge · ↗Ritze · Schlitz · ↗Spalt · ↗Spalte
Assoziationen
Synonymgruppe
Hosenlatz · ↗Hosenschlitz · Schlitz  ●  ↗Eingriff  fachspr. · ↗Hosenladen  ugs. · ↗Hosenstall  ugs.

Typische Verbindungen zu ›Schlitz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schlitz‹.

Zitationshilfe
„Schlitz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schlitz>, abgerufen am 19.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlittschuhläuferin
Schlittschuhläufer
Schlittschuhlaufen
Schlittschuhlauf
Schlittschuhkufe
Schlitzauge
schlitzäugig
schlitzen
Schlitzer
schlitzförmig