Schlusschor, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSchluss-chor
WortzerlegungSchlussChor
Ungültige SchreibungSchlußchor
Rechtschreibregeln§ 2, § 25 (E1)
eWDG, 1976

Bedeutung

letzter, abschließender Chor einer Oper, eines Vokalwerkes
Beispiel:
der Schlusschor eines Oratoriums, einer Kantate

Typische Verbindungen
computergeneriert

Akt Kantate Matthäus-Passion Sinfonie Symphonie

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schlußchor‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die drei Akte des „Schlußchors“ zeigen den Chor in dreierlei Gestalt.
Die Zeit, 18.02.1991, Nr. 07
Und dann, nach dem großen Schlusschor "Ja, das Studium der Frauen ist schwer", war plötzlich alles vorbei.
Süddeutsche Zeitung, 28.02.2001
Es gibt den Schlusschor aus der Neunten Symphonie von Beethoven vor projizierten Büsten, auf dem Synthesizer.
Die Welt, 05.06.2002
Der Schlußchor nimmt die heiter beschwingten Themen der Ouvertüre wieder auf.
Schuhmann, Otto: Meyers Opernbuch, Leipzig: Bibliograph. Inst. 1938 [1935], S. 430
Begeistert sang in London das Publikum den bitter-furiosen Schlußchor mit, in dem "fünf weitere glorreiche Jahre" für den stählernen Alt-Yuppie Margaret Thatcher bejubelt werden.
Der Spiegel, 07.12.1987
Zitationshilfe
„Schlusschor“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schlusschor>, abgerufen am 15.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlussbrief
Schlussbraten
Schlußbild
Schlussbilanz
Schlussbetrachtung
Schlußchoral
Schlusscommuniqué
Schlussdeklaration
Schlussdokument
Schlussdreieck