Schludrigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSchlud-rig-keit
Wortzerlegungschludrig-keit
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
schludrige Art, Beschaffenheit
2.
Verhalten, Umstand, der Schludrigkeit erkennen lässt

Thesaurus

Synonymgruppe
Achtlosigkeit · ↗Fahrlässigkeit · ↗Gedankenlosigkeit · ↗Gleichgültigkeit · ↗Nachlässigkeit · ↗Nichtbeachtung · ↗Unachtsamkeit · ↗Ungenauigkeit · ↗Vernachlässigung · mangelnde Sorgfalt  ●  Leck-mich-am-Arsch-Einstellung  derb · ↗Schlampigkeit  ugs. · Schludrigkeit  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Nachlässigkeit Umgang sprachlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schludrigkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese Schludrigkeit ist nicht nur leichtsinnig, sie ist grob fahrlässig, vermutlich sogar kriminell.
Die Zeit, 04.01.1988, Nr. 01
Prigges Methode soll dazu führen, die Schludrigkeiten in der Verteidigung abzustellen.
Der Tagesspiegel, 25.03.2004
So kann es einem aus Schludrigkeit leicht passieren, erst im Nachhinein an einen früh gelegenen Termin erinnert zu werden.
C't, 2001, Nr. 1
Als Ermittler auf der Suche nach den verschwundenen Akten hat er nun von dieser Schludrigkeit profitiert.
Süddeutsche Zeitung, 26.06.2000
Was dann folgte, war indes von verblüffender handwerklicher Schludrigkeit, dazu ideologisch von beträchtlicher Gestrigkeit.
Die Welt, 29.12.1999
Zitationshilfe
„Schludrigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schludrigkeit>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schludrig
Schludrian
Schluderwirtschaft
schludern
schluderig
Schluf
Schluff
Schluffen
schluffig
Schluft