Schlummermutter, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungSchlum-mer-mut-ter
WortzerlegungSchlummerMutter1
eWDG, 1976

Bedeutung

salopp, spöttisch Vermieterin eines Zimmers, einer Schlafstelle
Beispiel:
mußte er Pullover und Krawatte verkaufen […] Was er dafür bekam, reichte gerade für zwei, drei warme Mahlzeiten und sieben Tage Unterkunft bei einer »Schlummermutter« [WeiskopfLissy4,72]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Schlummermutter wird die Anschaffung eines preiswerten Bettvorlegers im Interesse einer besseren Zensur bestimmt nicht scheuen.
Die Zeit, 08.10.1971, Nr. 41
Auf einer Konferenz in Swansea (England) kamen Studenten mit ihren Schlummermüttern zusammen.
Die Zeit, 13.04.1962, Nr. 15
Die Schlummermutter - "Sie hatte einen Busen wie ein Frühstückstisch" - räumte für Kreis ihre Schlafstatt und nächtigte gemeinsam mit ihrem Hund im Bettschrank.
Die Welt, 28.12.2000
Zitationshilfe
„Schlummermutter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schlummermutter>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schlummerlos
Schlummerlied
Schlummerkissen
Schlummer
Schluft
schlummern
Schlummerpunsch
Schlummerrolle
Schlummerstündchen
Schlummerstunde