Schlummerrolle, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSchlum-mer-rol-le
WortzerlegungSchlummerRolle1
eWDG, 1976

Bedeutung

weiches, rollenförmiges Kissen, Nackenkissen
Beispiel:
eine buntgestickte, gestrickte, weiche Schlummerrolle

Thesaurus

Synonymgruppe
Nackenrolle · Schlummerrolle
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch an der Schlummerrolle anstelle eines Kopfkissens hält man in Frankreich ungeachtet aller warnenden Hinweise aus Deutschlands Rückenschulen hartnäckig fest.
Der Tagesspiegel, 03.04.2005
Jüssen selbst beschwört alte und neue Zeiten, natürlich mit der Schlummerrolle auf vier Beinen, Heinrich.
Die Welt, 24.05.2005
Es umfasst in die zweite Sitzreihe integrierte Kindersitze mit Schlummerrollen, klappbare Tische an der Rückseite der Vordersitze, Tempomat, CD-Wechsler, getönte Heckscheibe und Seitenscheiben sowie Climatronic.
Süddeutsche Zeitung, 26.03.2003
Zitationshilfe
„Schlummerrolle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schlummerrolle>, abgerufen am 17.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlummerpunsch
schlummern
Schlummermutter
schlummerlos
Schlummerlied
Schlummerstündchen
Schlummerstunde
Schlummersucht
Schlummertrunk
Schlump