Schlummerstunde, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schlummerstunde · Nominativ Plural: Schlummerstunden
Worttrennung Schlum-mer-stun-de
eWDG

Bedeutung

gehoben Stunde, die zum Schlafen genutzt wird

Verwendungsbeispiele für ›Schlummerstunde‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jedenfalls klingen die sowjetischen Berichte über die angeblich erfolgreiche Nutzung der sonst so unproduktiven Schlummerstunden zum Eintrichtern von Wissen geradezu wunderbar. [Die Zeit, 13.03.1970, Nr. 11]
Dafür legte sie tagsüber regelmäßig ein paar Schlummerstunden ein, besonders während der heißen Mittagszeit döste sie gern mit eingezogenen Gliedern vor sich hin. [Die Zeit, 07.08.1952, Nr. 32]
Noch vor der Schlummerstunde kassiert der Hüttenwirt 33 Kronen für das Nachtlager. [Die Zeit, 03.10.1980, Nr. 41]
Wie Schuberts dritte Sinfonie in das Programm gerutscht ist, wird zwar nicht so ganz klar, aber nach Rihms Schlummerstunde wirkt das Jugendwerk wie Champagner. [Der Tagesspiegel, 15.01.2005]
Während die Tagesthemenzur Schlummerstunde ausgestrahlt werden, ist das heute‑journalzum Abend‑Zenit angesiedelt. [Die Zeit, 14.04.1978, Nr. 16]
Zitationshilfe
„Schlummerstunde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schlummerstunde>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlummerrolle
Schlummerpunsch
Schlummermutter
Schlummerlied
Schlummerkissen
Schlummerstündchen
Schlummersucht
Schlummertaste
Schlummertrunk
Schlump