Schlummertrunk, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Schlummertrunk(e)s · Nominativ Plural: Schlummertrünke
Worttrennung Schlum-mer-trunk
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

gehoben Schlaftrunk

Thesaurus

Synonymgruppe
Absacker · Dämmerschoppen · Schlummertrunk · geselliger Trunk am frühen Abend
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Schlummertrunk‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dort sollten wir, so hatte man uns gesagt, noch Gelegenheit zu einem Schlummertrunk finden. [Die Zeit, 15.12.1961, Nr. 51]
Der Schlummertrunk im noblen Nachtcafé war nach einem ausgiebigen Abend offenbar des Guten zuviel für Ute R. (36). [Süddeutsche Zeitung, 04.04.1997]
Wir geben nicht klein bei und wollen noch auf einen Schlummertrunk in eine Kneipe um die Ecke. [Süddeutsche Zeitung, 09.01.1996]
Bier ist ein idealer Schlummertrunk – eine weitverbreitete, aber irrige Ansicht. [Bild, 11.07.1997]
Während die Frau den Schlummertrunk bringt, schließt sich, ruckartig, der Vorhang. [Süddeutsche Zeitung, 18.10.2003]
Zitationshilfe
„Schlummertrunk“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schlummertrunk>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlummertaste
Schlummersucht
Schlummerstündchen
Schlummerstunde
Schlummerrolle
Schlump
Schlumpf
Schlumps
Schlumpsoldat
Schlund