Schlupflid, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung Schlupf-lid
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

oberes Augenlid, das bei geöffnetem Auge fast völlig in der Augenhöhle verschwindet

Verwendungsbeispiele für ›Schlupflid‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die kleinen blauen Augen verstecken sich hinter Schlupflidern, seltsam unruhig, hellwach. [Die Zeit, 12.08.2002, Nr. 32]
Die scheinen ihm über Nacht genauso abhanden gekommen zu sein wie seine berühmten Schlupflider. [Bild, 02.12.2000]
Schlupflider werden entfernt, wenn sie bereits schwer über die Augen fallen, das Blickfeld beeinträchtigen. [Bild, 25.02.1999]
Es wird vor allem Fett abgesaugt, es werden Schlupflider gehoben und Tränensäcke entfernt. [Die Zeit, 04.03.2013, Nr. 09]
Lippen aufpolstern, Falten wegspritzen, Schlupflider oder Narben entfernen – früher gingen Frauen dafür zum Chirurgen. [Bild, 14.12.1998]
Zitationshilfe
„Schlupflid“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schlupflid>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlupfhose
Schlupf
Schlunze
Schlundsonde
Schlund
Schlupfloch
Schlupfpforte
Schlupfschuh
Schlupfstiefel
Schlupfwespe