Schlussstrophe

Alternative SchreibungSchluss-Strophe
GrammatikSubstantiv
WorttrennungSchluss-stro-phe ● Schluss-Stro-phe (computergeneriert)
Ungültige SchreibungSchlußstrophe
Rechtschreibregeln§ 2, § 25 (E1), § 45 (4)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die zerbrechende Schlussstrophe stellt für jeden, der lesen kann und will, den messianischen Glauben Hölderlins in Frage.
Die Zeit, 24.05.2010, Nr. 21
Der Sänger hatte den Kopf zurückgeworfen und sein Gesichtsausdruck war, namentlich während der Schlußstrophe, starr und ekstatisch.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 03.03.1936
Der D. beim Psalm entspricht die trinitarische Schlußstrophe der Hymnen.
Jammers, E.: Doxologie. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 7025
Zitationshilfe
„Schlussstrophe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schlussstrophe>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schluss-Strich
Schluss-Stein
Schluss-Stand
Schluss-Spurt
Schluss-Sprung
Schluss-Stück
Schluss-Szene
Schlussabrechnung
Schlussabschnitt
Schlußabstimmung