Schlussbilanz, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Schluss-bi-lanz
Ungültige Schreibung Schlußbilanz
Rechtschreibregeln § 2, § 25 (E1)
eWDG

Bedeutung

Bilanz, die am Ende (des Jahres) aufgestellt wird
Beispiele:
eine Schlussbilanz aufstellen
die Schlussbilanz ziehen

Typische Verbindungen zu ›Schlussbilanz‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›Schlussbilanz‹ und ›Schlußbilanz‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schlussbilanz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die endgültigen Zahlen hingen von der noch nicht vorliegenden Schlussbilanz für 2008 ab. [Die Zeit, 05.01.2009 (online)]
Häufig sind die zwingend vorgeschriebenen Schlußbilanzen der Betriebe nicht zusammenzubringen. [Der Spiegel, 18.06.1990]
Die Schlussbilanz sieht nicht für alle Teilnehmer des Modellprojekts so positiv aus. [Süddeutsche Zeitung, 19.01.2002]
Die feinfühligen und großzügigen Gastgeber lassen uns am Ende des Tages zu einer Schlussbilanz untereinander allein zurück. [Der Tagesspiegel, 05.02.2005]
Unter dieser Voraussetzung allein zeigt auch die Schlußbilanz das Ergebnis des letzten Jahres richtig an – gereinigt von den unverschuldeten Zufälligkeiten einer Liquidation. [Rieger, Wilhelm: Einführung in die Privatwirtschaftslehre, Erlangen: Palm & Enke 1964 [1928], S. 211]
Zitationshilfe
„Schlussbilanz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schlussbilanz>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlussbetrachtung
Schlussbestimmung
Schlussbericht
Schlussbemerkung
Schlussband
Schlussbild
Schlussbraten
Schlussbrief
Schlusschor
Schlusschoral