Schlussbilanz, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSchluss-bi-lanz
Ungültige SchreibungSchlußbilanz
Rechtschreibregeln§ 2, § 25 (E1)
eWDG, 1976

Bedeutung

Bilanz, die am Ende (des Jahres) aufgestellt wird
Beispiele:
eine Schlussbilanz aufstellen
die Schlussbilanz ziehen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Rot-Grün positiv verheerend vorläufig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schlussbilanz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die endgültigen Zahlen hingen von der noch nicht vorliegenden Schlussbilanz für 2008 ab.
Die Zeit, 05.01.2009 (online)
Häufig sind die zwingend vorgeschriebenen Schlußbilanzen der Betriebe nicht zusammenzubringen.
Der Spiegel, 18.06.1990
Die Schlussbilanz sieht nicht für alle Teilnehmer des Modellprojekts so positiv aus.
Süddeutsche Zeitung, 19.01.2002
Die feinfühligen und großzügigen Gastgeber lassen uns am Ende des Tages zu einer Schlussbilanz untereinander allein zurück.
Der Tagesspiegel, 05.02.2005
Unter dieser Voraussetzung allein zeigt auch die Schlußbilanz das Ergebnis des letzten Jahres richtig an - gereinigt von den unverschuldeten Zufälligkeiten einer Liquidation.
Rieger, Wilhelm: Einführung in die Privatwirtschaftslehre, Erlangen: Palm & Enke 1964 [1928], S. 211
Zitationshilfe
„Schlussbilanz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schlussbilanz>, abgerufen am 15.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlussbetrachtung
Schlußbestimmung
Schlussbericht
Schlussbemerkung
Schlussband
Schlussbild
Schlussbraten
Schlussbrief
Schlußchor
Schlußchoral