Schlussminute, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Schluss-mi-nu-te
Wortzerlegung  Schluss Minute
Ungültige Schreibung Schlußminute
Rechtschreibregeln § 2, § 25 (E1)
eWDG

Bedeutung

letzte Minute, besonders eines sportlichen Wettkampfes
Beispiel:
bei der Fußball‑Weltmeisterschaft erzielte M in der Schlussminute den Ausgleich

Typische Verbindungen zu ›Schlussminute‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schlussminute‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schlussminute‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dennoch hatte er in der Schlussminute die Chance, erneut zu glänzen.
Die Zeit, 07.02.2011 (online)
Fehlende Konzentration verhinderte in den Schlussminuten den ganz großen Wurf.
Der Tagesspiegel, 16.11.2004
In der Schlussminute hätte er fast noch das Unentschieden gekostet.
Bild, 04.03.2003
Dem eingewechselten van Mol fiel der Ball in der Schlußminute genau auf den Fuß.
Süddeutsche Zeitung, 29.09.1994
Erst in der Schlußminute, in den Schlußminuten, hat er gekämpft.
Die Welt, 31.05.1999
Zitationshilfe
„Schlussminute“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schlussminute>, abgerufen am 24.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlussmann
Schlusslicht
Schlussleuchte
Schlussläufer
Schlusskurs
Schlussnote
Schlussnotierung
Schlusspfiff
Schlussphase
Schlussplädoyer