Schmachtlappen

Grammatik Substantiv
Worttrennung Schmacht-lap-pen
Wortzerlegung schmachten Lappen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
a)
schmachtender Liebhaber
b)
Schwächling
2.
Schmachtfetzen

Thesaurus

Synonymgruppe
Hänfling · Schmächtling  ●  Hering  ugs. · Kümmerling  ugs. · Mickerling  ugs. · Schmachtlappen  ugs., rheinisch · Spargeltarzan  ugs. · Spinnewipp  ugs., ruhrdt., veraltet · Spucht  ugs., norddeutsch · Strich in der Landschaft  ugs. · halbe Portion  ugs. · schmales Handtuch  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Schmachtlappen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor dreißig Jahren nahm man ihn als naturalistisch, heute wird er unter die Schmachtlappen eingereiht. [Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 26414]
Freilich, Shula Archers jüngere Schwester, die Elizabeth, treibt sich im Augenblick ganz schamlos mit Nigel, diesem Schmachtlappen, herum. [Die Zeit, 22.11.1985, Nr. 48]
Zitationshilfe
„Schmachtlappen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schmachtlappen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schmachtkorn
Schmachtfetzen
Schmacht
Schmach
Schma
Schmachtlocke
Schmachtriemen
Schmack
Schmackes
Schmackhaftigkeit