Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schmecker, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Schmeckers · Nominativ Plural: Schmecker
Worttrennung Schme-cker
Wortzerlegung schmecken -er
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
süddeutsch, österreichisch, schweizerisch Nase, Witterung
2.
Jägersprache
a)
Äser
b)
Lecker

Verwendungsbeispiele für ›Schmecker‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der professionelle Schmecker schätzt, dass er im Laufe der Zeit den Gegenwert eines Atomkraftwerks verspeist hat. [Die Zeit, 29.10.2003, Nr. 44]
Vielleicht also bevorzugen die guten Schmecker aus diesem Grund fette und kalorienreiche Speisen. [Die Welt, 27.01.2004]
Ein Mund voll Suppe genügt, danach trägt der prüfende Schmecker vier Zahlen in seine vorgedruckte Tabelle ein. [Die Zeit, 15.04.2004, Nr. 17]
Zitationshilfe
„Schmecker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schmecker>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schmauserei
Schmaus
Schmauchspur
Schmauchring
Schmauch
Schmeichelei
Schmeicheleinheit
Schmeichelkatze
Schmeichelkätzchen
Schmeichelname