Schmiege, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schmiege · Nominativ Plural: Schmiegen
Aussprache  [ˈʃmiːgə]
Worttrennung Schmie-ge
Grundform schmiegen
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutungen

1.
fachsprachlich Winkel, der beim Zusammentreffen von zwei gekrümmten Bauteilen entsteht
Beispiele:
Schmiege am Schwalbenstück anzeichnen, ablängen und bestoßen[.] [Holzarten und Holzverbindungen, aufgerufen am 23.12.2020]
Schmiege: Winkel, der sich durch das »Anschmiegen« des Spants an die, in Längsachse konvex verlaufende, Aussenhaut [sic!] eines Bootes ergibt […]. In Bereichen mit großer Krümmung (Bug, Heck) ist die Schmiege grösser als im Bereich der Schiffsmitte. [Teil 1 – bis zu den Spanten, 14.09.2014, aufgerufen am 01.09.2020]
Smieg (Schmiege) ist im Handwerk eine Abschrägung, die keinen rechten Winkel hat. [Hamburger Abendblatt, 16.01.2013]
2.
a)
Technik Winkelmaß mit beweglichen Schenkeln
Beispiele:
Eine Schmiege wird notwendig, wenn Winkel gemessen werden sollen. Zum Ermitteln der genauen Gradzahl verwendet man bei analogen Schmiegen ein Geodreieck. Digitale Schmiegen zeigen den Winkel direkt auf dem Display an. [Richtig Aufmaß nehmen, 07.12.2018, aufgerufen am 31.08.2020]
Um Winkel abzunehmen und sie an anderer Stelle zu übertragen, gibt es nichts praktischeres als eine Schmiege. [Der Maschinengewindebohrer, 10.08.2017, aufgerufen am 01.09.2020]
Ist das Zimmer [mit einer Dachschräge] groß genug, macht es Sinn[,] die schräge Fläche hinter einer Schiebetür verschwinden zu lassen […]. Dazu ist es zunächst erforderlich, mithilfe einer Schmiege die Neigung der Dachschräge zu messen. [Begehbarer Kleiderschrank durch Raumtrennung, 25.01.2014, aufgerufen am 01.09.2020]
Ein Maßstab, eine Schmiege und eine Wasserwaage reichen, um die Stufen gewissenhaft ausmessen zu können. [Betontreppe verkleiden, 07.10.2013, aufgerufen am 01.09.2020]
Der tatsächliche Winkel wird mit einer Schmiege gemessen und an der Kapp‑ und Zugsäge eingestellt, woraufhin die Sockelleisten entsprechend zugeschnitten werden. [Parkett verkleben, 19.04.2013, aufgerufen am 01.09.2020]
b)
landschaftlich
Synonym zu Zollstock
Beispiele:
Weniger mit Tastatur und Maus denn mit Zimmermannshammer, Schmiege und Säge lernen im Projekt »Produktives Lernen« diejenigen umzugehen, die im normalen Mittelschulbetrieb nicht zur mittleren Reife gelangen würden. [Leipziger Volkszeitung, 31.01.2011]
Beim Herstellen einer Schmiege (Messwerkzeug) kam es für die Teilnehmer auf Präzisionsarbeit an. [Rhein-Zeitung, 23.09.2009]
Die Schmiege, zu DDR‑Zeiten sehr sinnig in Gliedermaßstab umbenannt, hat nun Hochkonjunktur als Werbeträger. [Leipziger Volkszeitung, 16.04.2002]
»Dieser schwarze Zollstock hier ist eines meiner Prachtstücke«, zeigt Jens L[…], der seit fünf Jahren Schmiegen sammelt. [Leipziger Volkszeitung, 08.12.1998]
Der sammelnde Marketingchef einer kleinen Brauerei hat mit den bunten »Schmiegen«, wie die Zollstöcke in Sachsen genannt werden, seine Wände dekorativ gestaltet. [Leipziger Volkszeitung, 14.02.1998]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

schmiegen · schmiegsam · Schmiege
schmiegen Vb. ‘(sich) zärtlich eng andrücken, (sich) einer Form elastisch anpassen’. Das ursprünglich stark flektierende Verb ahd. smiogan ‘sich zusammenziehen’ (11. Jh.), mhd. smiegen ‘in etw. eng Umschließendes drücken’, reflexiv ‘sich zusammenziehen, sich ducken, sich unterwerfen’, nl. smuigen ‘heimlich naschen’, aengl. smūgan ‘schlüpfen, kriechen’, anord. smjūga ‘sich schmiegen, schlüpfen, kriechen’, schwed. smyga ‘schmiegen, gleiten lassen, schleichen’ (germ. *smeugan) sowie schwach flektierendes mhd. smougen ‘sich ducken’ und die unter schmuggeln (s. d.) und Grasmücke (s. Gras) genannten Formen lassen sich mit lett. smaugs ‘schlank’, lit. smáugti ‘erwürgen, quälen, erdrosseln’, russ. (landschaftlich) smúga (смуга) ‘dunkler Fleck’ und lit. smùkti ‘gleitend sinken, entgleiten’, aslaw. smykati sę ‘sich dahinschleppen’, russ. smykát’sja (смыкаться) ‘kriechen, schlendern’, aind. muñcáti ‘macht los, befreit’ auf ie. *(s)meugh-, *(s)meuk- zurückführen, eine Variante von ie. *meug-, *meuk- ‘schlüpfen, schlüpfrig’, dann ‘schleimig, Schleim’ und ‘darüber streichen, gleiten, entgleiten’. Wenn weiter Verwandtschaft mit Moder (s. d.) besteht, dann wäre ie. *meug-, *meuk- als Erweiterung der dort genannten Wurzel ie. *meu-, *mū̌- ‘feucht, modrig’ aufzufassen. schmiegsam Adj. ‘sich anlehnend, sich anpassend, geschmeidig’ (um 1800), unter Einfluß von schmiegen aus älterem schmugsam (17. Jh.). Schmiege f. ‘stumpfer Winkel’ (16. Jh.), ‘Schrägmaß, Winkelmaß mit verstellbarem Schenkel’ (18. Jh.), ‘zusammenklappbarer Zollstock’ (landschaftlich 19. Jh.), mhd. smiuge ‘Schräge, Krümmung, Winkel’, d. i. ‘eng umschlossener Raum’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Doppelmeter  ugs., schweiz., regional · Gliedergelenkstabmaß  fachspr., Amtsdeutsch · Gliedermaßstab  fachspr. · Klappmeter  ugs., regional · Maßstab  ugs., regional, österr. · Meter (Mosel-Main-Region)  ugs., schweiz. · Meterstab  ugs., süddt., Hauptform · Schmiege  ugs., obersächsisch · Zollstab  ugs., ostösterreichisch · Zollstock  ugs., norddeutsch, Hauptform
Oberbegriffe
Assoziationen
Zitationshilfe
„Schmiege“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schmiege>, abgerufen am 23.07.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schmiedezange
Schmiedewerkstatt
Schmiedestück
Schmiedestahl
schmieden
schmiegen
schmiegsam
Schmiegsamkeit
Schmiele
Schmierage