Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schmiergeldzahlung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schmiergeldzahlung · Nominativ Plural: Schmiergeldzahlungen
Aussprache [ˈʃmiːɐ̯gɛltˌʦaːlʊŋ]
Worttrennung Schmier-geld-zah-lung
Wortzerlegung Schmiergeld Zahlung
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

salopp, abwertend (in der Regel mit einem Amtsmissbrauch des Empfängers verbundene) irreguläre Zahlung bzw. gezahlte Geldsumme, die jmdm. einen unlauteren oder illegalen Vorteil verschaffen soll
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine millionenschwere, hohe, umfangreiche, verdeckte, illegale Schmiergeldzahlung
als Akkusativobjekt: eine Schmiergeldzahlung erhalten, annehmen, leisten
in Präpositionalgruppe/-objekt: der Verdacht auf Schmiergeldzahlung; wegen einer Schmiergeldzahlung ermitteln
in Koordination: Schmiergeldzahlung und Subventionsbetrug, Bestechung, Korruption, Preisabsprachen
hat Präpositionalgruppe/-objekt: Schmiergeldzahlungen an Politiker, an Parteien, im Ausland, in Millionenhöhe
als Genitivattribut: der Verdacht der Schmiergeldzahlung
Beispiele:
Die Staatsanwaltschaft in New York warf dem heute 72‑Jährigen […] vor, in seiner Zeit als [mexikanischer] Verteidigungsminister (2012–2018) gegen Schmiergeldzahlungen ein Drogensyndikat vor den Strafverfolgungsbehörden geschützt, die Sicherheit von Drogentransporten gewährleistet und die kriminelle Organisation über militärische Operationen informiert zu haben. [Neue Zürcher Zeitung, 16.01.2021]
Die berühmten Briefumschläge, »plicuri«, dienen [in Rumänien] der dezenten Schmiergeldzahlung an die Ärzte. Ein befreundeter Autor erzählte, wie er splitternackt auf dem OP‑Tisch lag, »bekleidet« nur mit einem Strauss Kuverts für Operateur, Instrumentenschwester, Pfleger und Anästhesisten in der Hand. Sorge bereitete ihm vor allem, ob die Summe im jeweiligen Umschlag (insgesamt mehrere hundert Euro) nicht beleidigend gering sei, was sich negativ auf die OP auswirken könnte. [Neue Zürcher Zeitung, 28.07.2017]
Korruption erfolgt in aktiver Form (Fordern, Anbieten und Versprechen eines Vorteils, Vorteilsgewährung, Bestechung, Schmiergeldzahlung) und in passiver Form (Vorteilsannahme, Bestechlichkeit). [Allgemeine Zeitung, 16.10.2006]
In den meisten Ländern der Erde sind Schmiergelder zwischen zwei und zehn Prozent des Auftragswertes die Praxis. Nach Schätzungen werden jährlich rund 50 Milliarden Mark international an Schmiergeldzahlungen investiert. Kriminalstatistisch wird die Bestechung in Deutschland nicht gesondert ausgewiesen; nach Angaben von Schwerpunkt‑Staatsanwaltschaften breitet sie sich derzeit im Bereich der staatlichen Verwaltung schnell aus. [Schmiergeld. In: Aktuelles Lexikon 1974–2000. München: DIZ 2000 [1995]]
Mit Schmiergeldzahlungen an Bonner Abgeordnete gelang es [dem Lobbyisten] S[…] etwa, die von der sozialliberalen Koalition durchgesetzte Neufassung des Arzneimittelgesetzes verwässern zu helfen. [Der Spiegel, 18.06.1990]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Schmiergeldzahlung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schmiergeldzahlung‹.

Zitationshilfe
„Schmiergeldzahlung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schmiergeldzahlung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schmiergeldaffäre
Schmiergeld
Schmierflüssigkeit
Schmierfink
Schmierfilm
Schmierheft
Schmierigkeit
Schmierinfektion
Schmierkäse
Schmierlappen