Schmierlaus, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Schmier-laus
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

(in vielen Arten vorkommende) meist mit mehligem oder fädigem Wachs bedeckte Laus, die oft als Pflanzenschädling auftritt

Verwendungsbeispiele für ›Schmierlaus‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Obendrein sind zum Beispiel einige Arten von Schmierläusen längst resistent gegen die meisten Pflanzenschutzmittel. [o. A.: Mord im Auftrag des Gärtners. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]]
In Nigeria sind die Zerstörungen durch Schmierläuse bereits seit längerem unter die wirtschaftliche Schadensschwelle gesunken. [Die Zeit, 27.03.1987, Nr. 14]
Die Nützlinge gegen Schmierlaus und Spinnmilbe erhalten dem afrikanischen Bauer ein Stück Autonomie und Freiheit. [Die Zeit, 27.03.1987, Nr. 14]
Nach kurzer Zeit aber finden sich dort regelmäßig auch Schmierläuse und Thripse ein, die aus grünen Oasen schnell braune, struppige Pflanzenskelette machen können. [o. A.: Mord im Auftrag des Gärtners. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]]
Eine aus Südamerika eingeschleppte Schmierlaus richtet an Kassava‑Pflanzen (Maniok) jährlich mehr als zwei Milliarden Mark Schaden an. [o. A.: Biologische Analphabeten. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]]
Zitationshilfe
„Schmierlaus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schmierlaus>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schmierlappen
Schmierkäse
Schmierinfektion
Schmierigkeit
Schmierheft
Schmiermittel
Schmiernippel
Schmierpeter
Schmierplan
Schmierpumpe