Schmierstelle

Grammatik Substantiv
Worttrennung Schmier-stel-le
Wortzerlegung schmierenStelle
eWDG, 1976

Bedeutung

Stelle, an der eine Maschine, ein Gerät geschmiert werden muss
Beispiele:
das von den Schmierstellen abtropfende Öl
ein Kran hat viele Schmierstellen

Verwendungsbeispiele für ›Schmierstelle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie saugt das Öl durch ein Sieb aus dem Kurbelgehäuse an und drückt es über einen Ölkühler zu den Schmierstellen.
o. A.: Betriebsanleitung, Wolfsburg: Volkswagenwerk AG 1961, S. 68
Manchmal träufelte der Maschinist Öl aus einer Kanne auf die Schmierstellen - er musste dabei weiße Handschuhe tragen, so stolz waren die Besitzer.
Süddeutsche Zeitung, 07.06.2002
Besonders im Werkzeugmaschinenbau geht man immer mehr auf vollautomatische Schmieranlagen über, mit denen das Schmiermittel den Schmierstellen in bestimmten Zeitabständen sicher zugeführt wird.
Die Zeit, 17.05.1956, Nr. 20
Zitationshilfe
„Schmierstelle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schmierstelle>, abgerufen am 18.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schmierseife
Schmierpumpe
Schmierplan
Schmierpeter
Schmieröl
Schmierstoff
Schmierung
Schmierwurst
Schmierzettel
Schminkbüchse