Schmonzes, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Schmonzes · Nominativ Plural: Schmonzes
Aussprache 
Worttrennung Schmon-zes
Herkunft aus schmontseswestjidd (Plural) ‘alberne Geschichten’
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich, abwertend leeres Gerede, Geschwätz
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Schmonzes · Schmonzette
Schmonzes m. n. ‘leere Worte, Geschwätz’, ironisch ‘ergreifende, rührende Worte’, entlehnt (20. Jh.) aus westjidd. schmontses (Plur.) ‘alberne Geschichten’, hebr. š ͤmū’ōt ‘Gerüchte’, im Dt. zweifellos beeinflußt von Schmu und Schmus (s. d.). Dazu die scherzhafte Ableitung Schmonzette f. ‘albernes, kitschiges Werk, Rührstück’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Blödsinn · Humbug · Nonsens · Unfug · Widersinn  ●  Nonsense  engl. · Unsinn  Hauptform · dümmliches Gerede  variabel · Blaschwafel  ugs. · Blech  ugs. · Bockmist  ugs. · Bullshit  derb, engl. · Driss  ugs. · Dummfug  ugs. · Fez  ugs. · Firlefanz  ugs. · Gefasel  ugs., abwertend · Gelaber  ugs. · Geschwafel  ugs. · Gewäsch  ugs. · Heckmeck  ugs. · Kappes  ugs. · Kiki  ugs. · Killefit(t)  ugs., rheinisch · Kohl  ugs. · Kokolores  ugs. · Krampf  ugs. · Käse  ugs. · Mist  ugs. · Mumpitz  ugs. · Papperlapapp  ugs. · Pillepalle  ugs. · Pipifax  ugs. · Quark  ugs. · Quatsch  ugs. · Quatsch mit Soße  ugs., berlinerisch · Scheiß  derb · Scheiße  derb · Schmarren  ugs. · Schmarrn  ugs. · Schmonzes  ugs. · Schmu  ugs. · Schmäh  ugs., österr. · Schwachfug  derb · Schwachsinn  ugs. · Sottise(n)  geh., franz. · Stuss  ugs. · Tinnef  ugs. · dummes Zeug  ugs. · geistiger Durchfall  derb · geistiger Dünnschiss  derb · gequirlte Scheiße  derb · saudummes Zeug  ugs., süddt.
Unterbegriffe
  • Worthülserei  ●  Blaschwafeln  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Schmonzes‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An ihm und durch ihn verwandelte sich ein erheblicher Teil der politischen Publizistik in psychologische Faxen und biographischen Schmonzes.
konkret, 1988
Wer freiwillig solchen Schmonzes guckt, hat es nicht besser verdient.
Die Zeit, 31.01.1994, Nr. 05
Solch ein Schmonzes hätte Hemingway auch in seinen allerspätesten Jahren entsetzt.
Die Welt, 21.07.1999
Da vergisst man glatt das alberne Tunikaröckchen und den Schmonzes drumherum.
Süddeutsche Zeitung, 11.10.1999
Selten habe ich in Eurer Zeitschrift einen sprachlichen und inhaltlichen Schmonzes dieser Güteklasse gelesen, reif für Gremlizas Express.
konkret, 1996
Zitationshilfe
„Schmonzes“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schmonzes>, abgerufen am 17.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schmollwinkel
Schmollmündchen
Schmollmund
Schmollis
schmollieren
Schmonzette
Schmorbraten
schmoren
schmoren lassen
schmorenlassen