Schmuckware, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schmuckware · Nominativ Plural: Schmuckwaren
WorttrennungSchmuck-wa-re (computergeneriert)
WortzerlegungSchmuckWare
Wortbildung mit ›Schmuckware‹ als Erstglied: ↗Schmuckwarengeschäft · ↗Schmuckwarenindustrie
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Schmuckstücke, die sich als Ware im Handel befinden

Typische Verbindungen
computergeneriert

Lederware Uhr

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schmuckware‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die verhältnismäßig billige Schmuckware kann nur aus billigerem Material, also etwa aus Silber und Halbedelsteinen, in Versilberung und Vergoldung hergestellt werden.
Popp, Joseph: Zur Einführung. In: Bräuer, Hasso (Hg.) Archiv des deutschen Alltagsdesigns, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1915], S. 269
Trotz dieser Schwierigkeiten konnten die ersten Exportkontrakte abgeschlossen werden, als im Mai 1947 Umrechnungskurse für den Export von Schmuckwaren festgesetzt wurden.
Die Zeit, 20.05.1948, Nr. 21
Unter anderem können Arbeiten eines Holzbildhauers, Tongefäße, Schmuckwaren eines Glasbläsers und Fotografien erworben werden.
Der Tagesspiegel, 25.11.1999
In Südafrika befinden sich etwa 80 Prozent der weltweit bekannten Reserven des Edelmetalls, das unter anderem zur Herstellung von Katalysatoren, Laborgeräten und Schmuckwaren verwendet wird.
Die Zeit, 04.09.2012 (online)
Aus T. werden v.a. Schmuckwaren, Musikinstrumente, Schilder und Beschläge hergestellt.
o. A.: Lexikon der Kunst - T. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 45610
Zitationshilfe
„Schmuckware“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schmuckware>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schmückung
Schmuckstück
Schmuckstein
schmuckstarrend
Schmuckspange
Schmuckwarengeschäft
Schmuckwarenindustrie
Schmuckwerk
Schmuddel
Schmuddelei