Schnüffler, der
GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Schnüfflers · Nominativ Plural: Schnüffler
Aussprache
WorttrennungSchnüff-ler (computergeneriert)
eWDG, 1976

Bedeutung

umgangssprachlich, abwertend jmd., der in den Angelegenheiten und Sachen anderer Menschen etw. sucht, Spion, Spitzel
Beispiele:
Walter suchte bald darauf die Toilette auf, damit dieser Schnüffler Gelegenheit hätte, sein Gepäck zu durchstöbern [BredelEnkel176]
Solch ein bürokratischer Schnüffler hat auch mich angefallen [BecherPoet. Konfession159]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

schnüffeln · Schnüffler
schnüffeln Vb. ‘die Luft hörbar in die Nase einziehen und dadurch riechen, wittern’, übertragen ‘nachspüren, beobachten, spionieren’ (18. Jh.), älter beschnuffeln, mnd. besnüffelen ‘beriechen (mit dem Maul), untersuchen’ (16. Jh.), nd. snüffeln ‘durch die Nase schnauben, wittern, beriechen’, nl. snuffelen ‘schnuppern, suchen, stöbern’, Iterativbildung zu einem in nl. snuffen belegten Verb, Intensivbildung zu mnd. mnl. snūven, ‘schnauben, blasen’, nl. snuiven, s. ↗schnauben. Vgl. aengl. snyflung, snofl, engl. snivel ‘Nasenschleim’, to snivel ‘aus der Nase triefen, schluchzen’, to sniff ‘schnüffeln, schnuppern’. Schnüffler m. ‘wer schnüffelt, spioniert’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Informant · ↗Kontaktmann · Polizei-Informant · ↗Polizeispitzel · ↗Spitzel · ↗V-Mann · V-Person · ↗VP · ↗Verbindungsfrau · ↗Verbindungsmann · ↗Verbindungsperson · ↗Zuträger  ●  ↗Konfident  österr. · ↗Schlapphut  ugs. · ↗Singvogel  ugs., Jargon
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Agent · ↗Aushorcher · ↗Beobachter · ↗Detektiv · ↗Ermittler · ↗Geheimagent · ↗Kundschafter · ↗Spion · ↗Spürhund  ●  ↗Lauscher  ugs. · ↗Schlapphut  ugs. · ↗Spitzel  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • IM · inoffizieller Mitarbeiter (der Stasi)  ●  geheimer Informator  historisch, Jargon · informeller Mitarbeiter  ugs.
  • verdeckter Ermittler  ●  ↗Maulwurf  fig. · ↗U-Boot  fig. · undichte Stelle  fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
Spurensucher · Stöberer
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Model Nase Sex Spitzel elektronischen neugierige schützen staatlichen vierbeinigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schnüffler‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir seien eine Generation von Schnüfflern geworden, und wir seien das nicht gerne geworden.
Die Zeit, 09.10.2012, Nr. 41
Er hielt ihn nach wie vor für einen linken Schnüffler.
Hasselbach, Ingo u. Bonengel, Winfried: Die Abrechnung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1993], S. 113
Journalisten und sonstige Schnüffler kann er nun mal nicht ausstehen.
Der Tagesspiegel, 04.05.2003
Als die Schnüffler sie entdeckten, wartete auf zehn aufrechte Deutsche das Fallbeil.
Heller, Gisela: Märkischer Bilderbogen, Berlin: Berlin Verlag der Nation 1978, S. 249
Da die Türen nicht geöffnet wurden, schnüffelten einige der Juden an dem kleinen Gitterfenster, und einer von ihnen hatte den richtigen Schnüffler.
Hilsenrath, Edgar: Das Märchen vom letzten Gedanken, München: Piper 1989, S. 616
Zitationshilfe
„Schnüffler“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schnüffler>, abgerufen am 21.09.2017.

Weitere Informationen …