Schnabelschuh, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSchna-bel-schuh
WortzerlegungSchnabelSchuh
eWDG, 1976

Bedeutung

historisch Schuh für Männer und Frauen mit Schnäbeln bis zu 50 cm
Beispiele:
spitze, rote Schnabelschuhe
Auf den Schnabelschuh des 15. Jahrhunderts folgte das breite »Ochsenmaul« des 16. Jahrhunderts [Sibylle1966]

Typische Verbindungen zu ›Schnabelschuh‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

spitz

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schnabelschuh‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schnabelschuh‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Andere tragen sogar Schnabelschuhe im Mittelalter-Stil und wallende, weite Kleider.
Der Tagesspiegel, 09.11.2001
Michalsky kreuzte einen Cowboystiefel mit einem orientalischen Schnabelschuh - ein Spiel mit den Weltkulturen.
Die Zeit, 09.07.2011 (online)
In der Seerepublik schützten auch ihre adeligen Statthalter auf Erden die Sohlen durch das Tragen von Schnabelschuhen.
Süddeutsche Zeitung, 03.07.1999
Im bauschigen Gewand aus goldfarbener und schokoladenbrauner Wolle mit orientalischen Schnabelschuhen an den Füßen erregte ein Lama-Priester die Aufmerksamkeit der Fotografen.
Die Zeit, 05.06.1952, Nr. 23
In der isolierten Nische ist dem König gegenüber sein Heer dargestellt, jugendliche Krieger mit hoher Mütze, Leibrock, Schnabelschuhen und großen Sichelschwertern.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. I,2. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1884], S. 19722
Zitationshilfe
„Schnabelschuh“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schnabelschuh>, abgerufen am 19.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schnabelschiff
schnäbeln
Schnabelkrokodil
Schnabelkerf
Schnabelhieb
Schnabeltasse
Schnabeltier
Schnabelwal
schnabulieren
Schnack