Schnabeltasse, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSchna-bel-tas-se
eWDG, 1976

Bedeutung

Tasse mit einem Schnabel zum Trinken für bettlägerige Kranke
Beispiel:
sie musste liegen und konnte nur aus der Schnabeltasse trinken

Typische Verbindungen zu ›Schnabeltasse‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

trinken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schnabeltasse‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schnabeltasse‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er kann kaum sprechen, seinen Tee trinkt er aus einer Schnabeltasse.
Bild, 27.01.1998
Vielleicht wäre zu überlegen, ob man das Getränk nicht lieber über eine Schnabeltasse zu sich nehmen sollte.
Süddeutsche Zeitung, 16.06.2004
Jan weiß nicht, was er - wohl nur aus der Schnabeltasse - essen kann.
Die Welt, 10.10.2000
Schwer fällt ihr, daß sie nur zerkleinerte Speisen essen und nur aus der Schnabeltasse trinken kann.
Die Zeit, 01.08.1986, Nr. 32
Eine Kellnerin servierte den Drink in der Schnabeltasse, ihr Schwesternkittel endete knapp unterm Nietengürtel.
Der Tagesspiegel, 29.11.2001
Zitationshilfe
„Schnabeltasse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schnabeltasse>, abgerufen am 29.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schnabelschuh
Schnabelschiff
schnäbeln
Schnabelkrokodil
Schnabelkerf
Schnabeltier
Schnabelwal
schnabulieren
Schnack
schnackeln