Schnabeltier, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungSchna-bel-tier (computergeneriert)
WortzerlegungSchnabelTier
eWDG, 1976

Bedeutung

in Australien an Ufern stehender Gewässer lebendes, bis 65 cm langes, vierfüßiges, kurzbeiniges Kloakentier, das einen breiten, entenartigen Hornschnabel hat, ein graubraunes Fell besitzt und Eier legt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ameisenigel Koala australisch eierlegend lebend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schnabeltier‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Schöpfer dieses Films sind überzeugt, dass Gott sehr witzig war, denn er schuf das Schnabeltier.
Der Tagesspiegel, 19.04.2000
Auf der Rückseite der australischen 20-Cent-Münzen ist ein Schnabeltier abgebildet.
Die Zeit, 26.12.2011, Nr. 52
Das zweite Tier, das unsere Aufmerksamkeit fordert, ist das merkwürdige Schnabeltier.
Buddenbrock, Wolfgang von: Das Liebesleben der Tiere, Bonn: Athenäum 1953, S. 233
Nur der Stichling und das Schnabeltier kommen und liefern ihren Anteil ab.
Gaiser, Gerd: Schlußball, München: Hanser 1958 [1958], S. 38
Unter den Säugetieren endlich hat das merkwürdige Schnabeltier Australiens eine solche Kieferbewehrung.
Hesse, Richard: Der Tierkörper als selbständiger Organismus, Leipzig u. a.: B. G. Teubner 1910, S. 322
Zitationshilfe
„Schnabeltier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schnabeltier>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schnabeltasse
Schnabelschuh
Schnabelschiff
schnäbeln
Schnabelkrokodil
Schnabelwal
schnabulieren
Schnack
schnackeln
schnacken