Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schnappschuss, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Schnappschusses · Nominativ Plural: Schnappschüsse
Aussprache  [ˈʃnapʃʊs]
Worttrennung Schnapp-schuss
Wortzerlegung schnappen Schuss
Ungültige Schreibung Schnappschuß
Rechtschreibregeln § 2, § 25 (E1)
eWDG und ZDL

Bedeutung

umgangssprachlich spontane, oft suboptimale, bisweilen außergewöhnliche Aufnahme mit einer Kamera
siehe auch Momentaufnahme (1)WDG
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein verwackelter, unscharfer, spontaner, zufälliger, witziger, lustiger, gelungener Schnappschuss
hat Präpositionalgruppe/-objekt: ein Schnappschuss für das, aus dem Familienalbum, aus dem Urlaub, Alltag, Leben
als Akkusativobjekt: einen Schnappschuss liefern, schießen, machen, aufnehmen
in Präpositionalgruppe/-objekt: die Jagd nach Schnappschüssen
in vergleichender Wort-/Nominalgruppe: wie ein Schnappschuss wirken, aussehen
Beispiele:
die Tiere in der Wildnis verlockten zu SchnappschüssenWDG
Die Natur hat viel zu bieten und wenn man schnell ist, gelingt einem auch ein schöner Schnappschuss. [Leipziger Volkszeitung, 17.07.2021]
Die präzisen, schlichten Motive haben die Unmittelbarkeit von Schnappschüssen, und über die hohe Wand verteilt ergibt sich auch aus diesen kleinen Facetten ein großes Panorama. [Süddeutsche Zeitung, 14.06.2021]
In den sozialen Netzwerken wurden zahlreiche Schnappschüsse hochgeladen, auch unser Leser Siegfried S[…] fing das Naturereignis mit der Kamera ein. [Thüringer Allgemeine, 20.05.2021]
Die Fotos, sagt Ai Weiwei, seien damals mehr nebenbei entstanden, »eigentlich ganz private, dumme Schnappschüsse«, nie dazu gedacht, in die Kunstgeschichte einzugehen. [Süddeutsche Zeitung, 23.04.2021]
Aufgrund des kurzen Zeitfensters und weil nur das Handy dabei war, konnten lediglich Schnappschüsse gemacht werden. [Mittelbayerische, 30.01.2021]
Um den Schnappschuß einer Kamera wirksam zu machen, bedarf es vor allem guter Sicht und guten Lichtes. [Rangnow, Rudolf: Tropenpracht und Urwaldnacht. Braunschweig: Gustav Wenzel & Sohn 1938 [1938], S. 7]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

schnappen · überschnappen · übergeschnappt · schnapp · Schnapphahn · Schnappschuß
schnappen Vb. ‘(mit Mund, Maul, Schnauze, Schnabel bzw. vergleichbaren Geräten geräuschvoll) ergreifen und festhalten, zupacken, eine schnell zufassende Bewegung machen, schnell zuklappen’, mhd. snappen intransitiv ‘schnappen, wanken, plaudern, schwatzen’, transitiv ‘jmdn., etw. packen, angreifen, schnappend essen bzw. fressen’, mnd. snappen ‘nach Atem schnappen, plappern, schwatzen’, mnl. snappen ‘schwatzen’, nl. snappen ‘erhaschen, verstehen, schwatzen’ stehen mit expressiver Konsonantendopplung neben mhd. snaben, auch (md.) sneben ‘schnelle und klappernde Bewegungen machen, schnauben, hüpfen, stolpern, wanken’, transitiv ‘stoßen’, nl. (mundartlich) snāpen ‘schnappen’, fläm. snaperen ‘naschen’, anord. snapa ‘schnappen’, isl. snapa, auch ‘schmarotzen’. Sämtlich lautmalende Bildungen (s. auch einen anderen Vokal aufweisendes schnippen) mit anlautendem germ. sn- (s. Schnabel). überschnappen Vb. ‘fehlerhaft einrasten, überdrehen’ (17. Jh.), von der Stimme ‘sich überschlagen’ (18. Jh.), vom Verstand ‘ein bißchen verrückt werden’ (Anfang 19. Jh.). übergeschnappt Part.adj. ‘wirr im Kopf’ (19. Jh.). schnapp Interjektion ein schnappendes Geräusch nachahmend; dazu mit Sekundärablaut schnippschnapp (15. Jh.), mhd. snippensnap. Schnapphahn m. ‘berittener Wegelagerer’ (15. Jh.), dann ‘Dieb, Wegelagerer’ überhaupt (16. Jh.), zu schnappen ‘schnell zufassen’ und Hahn ‘kecker Kerl’. Vgl. mhd. snap m. ‘das Schnappen, Straßenraub, Geschwätz’. Schnappschuß m. schnell zupackender Schuß (Jägersprache), abgefeuert ohne genaues Anvisieren auf ein sich rasch bewegendes Nahziel (19. Jh.); ‘Momentaufnahme’ mit dem Fotoapparat (1. Hälfte 20. Jh.), nach engl. snapshot (vgl. aus dem Mnd. oder Mnl. entlehntes engl. to snap ‘schnappen’).

Thesaurus

Synonymgruppe
(spontanes) Foto · Momentaufnahme · Schnappschuss
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Schnappschuss‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›Schnappschuss‹ und ›Schnappschuß‹.

Zitationshilfe
„Schnappschuss“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schnappschuss>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schnappschloss
Schnappsack
Schnapprouleau
Schnapprollo
Schnappmesser
Schnappverschluss
Schnaps
Schnapsbon
Schnapsbrenner
Schnapsbrennerei