Schneebesen, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSchnee-be-sen (computergeneriert)
WortzerlegungSchneeBesen
eWDG, 1976

Bedeutung

aus spiralig geformtem, federndem Draht gebildetes Küchengerät, mit dem man Eiweiß zu Eischnee und Sahne zu Schlagsahne schlägt, Schaumschläger

Thesaurus

Gastronomie/Kulinarik
Synonymgruppe
Quirl · ↗Rührbesen · ↗Schaumschläger · Schneebesen  ●  Schneerute  österr. · Schwingbesen  schweiz.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Butter Eigelb Kochlöffel Messer Milch Quirl Rühren aufschlagen einrühren riesig rühren schlagen verrühren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schneebesen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sorgfältig mit einem Schneebesen glatt rühren, etwa 15 Minuten köcheln lassen.
Süddeutsche Zeitung, 23.04.2004
Immer nur erneut mit dem Schneebesen wirbeln, nächstes Ei rein.
Der Tagesspiegel, 26.01.2002
Dahinein montiere ich mit dem Schneebesen 200 g in Stücke geschnittene eiskalte und gesalzene Butter.
Die Zeit, 07.12.1998, Nr. 49
Quirle dann die Eigelb und schlage sie mit dem Schneebesen unter die abgekühlte, aber noch warme Krem.
Braun, Anne u. Nell, Edith: Man muß sich nur zu helfen wissen, Leipzig: Verl. für die Frau 1971, S. 218
Milch, Öl, Stärkemehl, Ei und Salz sehr gut mit dem Schneebesen verrühren und unter Schlagen einmal aufwallen lassen.
o. A.: Wir kochen gut, Leipzig: Verl. für d. Frau 1968 [1963], S. 46
Zitationshilfe
„Schneebesen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schneebesen>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schneeberg
schneebeladen
Schneebeere
schneebedeckt
Schneebatzen
schneebestäubt
schneeblind
Schneeblindheit
Schneebö
Schneeböe