Schneedecke, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schneedecke · Nominativ Plural: Schneedecken
Aussprache 
Worttrennung Schnee-de-cke
Wortzerlegung  Schnee Decke
eWDG

Bedeutung

größere zusammenhängende Schneeschicht
Beispiele:
eine gefrorene, geschlossene, bis zu fünf Metern hohe, überfrorene, im Sonnenschein glitzernde Schneedecke
gehobeneine gleißende Schneedecke
die (ab)tauende Schneedecke
die Schneedecke schmilzt
die Schneedecke erreichte Höhen von 20 bis 35 cm

Thesaurus

Synonymgruppe
Schnee · Schneedecke  ●  (das) Weiß  ugs. · weiße Pracht  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Schneedecke‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schneedecke‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schneedecke‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zum einen ist dann die zusätzliche Belastung auf die Schneedecke so gering wie möglich.
Süddeutsche Zeitung, 28.01.2000
Leider liegt diese oben auf 2100 Metern unter einer meterdicken Schneedecke begraben.
Die Zeit, 13.02.1998, Nr. 8
Es hatte in der Nacht geschneit und gegen Morgen begonnen, in die dünne Schneedecke zu regnen.
Suter, Martin: Lila, Lila, Zürich: Diogenes 2004, S. 333
Wenn eine gute Schneedecke sie lange genug schützt, haben sie es leicht.
Hahn, Christian Diederich: Bauernweisheit unterm Mikroskop, Oldenburg i.O.: Stalling 1943 [1939], S. 212
Die Schneedecke schien das letzte schwache Licht, das vom Sternhimmel reflektierte, aufzusaugen.
Courths-Mahler, Hedwig: Ich lasse dich nicht, Augsburg: Weltbild Verl. 1992 [1912], S. 121
Zitationshilfe
„Schneedecke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schneedecke>, abgerufen am 03.08.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schneebrühe
Schneebruch
Schneebrille
Schneebrettgefahr
Schneebrett
Schneedreck
Schneeenzian
schneeerhellt
Schneeerzeuger
Schneeeule