Schneefallgrenze, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schneefallgrenze · Nominativ Plural: Schneefallgrenzen
Worttrennung Schnee-fall-gren-ze
Wortzerlegung SchneefallGrenze

Typische Verbindungen zu ›Schneefallgrenze‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schneefallgrenze‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schneefallgrenze‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Schneefallgrenze steigt dort allmählich wieder auf etwa 1000 bis 1200 Meter.
Die Zeit, 11.10.2013 (online)
Es regnet häufig, die Schneefallgrenze geht auf 1600 Meter zurück.
Der Tagesspiegel, 22.01.2001
Am Abend sinkt die Schneefallgrenze auf 500 Meter, und sonntags bleibt es kalt.
Süddeutsche Zeitung, 27.02.1998
Die Schneefallgrenze zog sich in Höhen auf über 2000 Meter zurück.
Die Zeit, 29.01.1990, Nr. 05
In den Alpen war die Schneefallgrenze auf 1300 Meter gefallen.
Bild, 06.10.2003
Zitationshilfe
„Schneefallgrenze“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schneefallgrenze>, abgerufen am 27.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schneefall
Schneefahne
Schneeeule
Schneeerzeuger
schneeerhellt
Schneefang
Schneefeld
Schneefink
Schneefläche
Schneefleck