Schneegebirge, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Schneegebirges · Nominativ Plural: Schneegebirge
Aussprache 
Worttrennung Schnee-ge-bir-ge
Wortzerlegung Schnee Gebirge
eWDG

Bedeutung

gehoben Gebirge mit ewigem Schnee

Typische Verbindungen zu ›Schneegebirge‹ (berechnet)

glatzer

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schneegebirge‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schneegebirge‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zunächst nimmt jeder Erzengel den großen Dom, den er im Arme trug, in beide Hände und setzt ihn auf ein hohes Schneegebirge. [Scheerbart, Paul: Immer mutig! In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1902], S. 4510]
Eisig und schweigend sahen ringsum die gewaltigen Schneegebirge diesem menschlichen Ameisentreiben zu. [Die Zeit, 16.08.1963, Nr. 33]
Über weißen Schneegebirgen flammten himbeerrote Wolken in einen dunkelblauen Himmel hinauf. [Scheerbart, Paul: Immer mutig! In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1902], S. 4634]
Die Schlacht im Schneegebirge, für die 2000 Figuren animiert worden sind, hat schon jetzt einen Platz in der Filmgeschichte sicher. [Der Tagesspiegel, 18.11.1998]
Währenddessen steht Jean‑Paul Allonsius an seinem Stand und sieht in seiner Kochjacke aus wie eine Mischung aus gewaltigem Metzger und Schneegebirge. [Süddeutsche Zeitung, 28.01.2003]
Zitationshilfe
„Schneegebirge“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schneegebirge>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schneegans
Schneefräse
Schneefläche
Schneefloh
Schneeflocke
Schneegefilde
Schneegestöber
Schneegewölk
Schneeglätte
Schneeglöckchen