Schneewolke, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSchnee-wol-ke (computergeneriert)
WortzerlegungSchneeWolke
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
Wolke, deren Aussehen auf Schneefall rechnen lässt
Beispiel:
der graue Himmel hing voller Schneewolken
2.
vom Wind aufgewirbelter Schnee
Beispiel:
der Schlitten zog eine stäubende Schneewolke hinter sich her

Typische Verbindungen
computergeneriert

dicht dick grau

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schneewolke‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Düster war es schon den ganzen Nachmittag, so tief hingen die Schneewolken im Bergischen Land.
Süddeutsche Zeitung, 19.02.2003
Die Schneewolken bringen kräftig Wind mit - da ist Einmummeln angesagt.
Bild, 24.12.2001
Es wird kälter, und aus Norden ziehen wieder Schneewolken nach Deutschland.
Die Zeit, 18.01.2011 (online)
Wir fliegen blind durch Schneewolken über die unendlich weite russische Ebene.
Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 167
Doch bald, so versprechen Meteorologen, werden dicke Schneewolken auftauchen und den grünen Harz ins Weiße tauchen.
Die Welt, 22.11.2001
Zitationshilfe
„Schneewolke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schneewolke>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schneewittchensarg
Schneewittchen
Schneewind
Schneewiesel
Schneewetter
Schneewurm
Schneewüste
Schneezaun
Schneezement
Schneeziege