Schneiderschere, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schneiderschere · Nominativ Plural: Schneiderscheren
Aussprache 
Worttrennung Schnei-der-sche-re
Wortzerlegung Schneider Schere
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

(beim Schneidern benutzte) große Schere mit nach oben abgeknickten Griffen zum Schneiden von Stoff

Verwendungsbeispiele für ›Schneiderschere‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Durch das Schneiden von Papier kann eine Schneiderschere unbrauchbar werden. [Die Zeit, 23.07.2001, Nr. 30]
Für ein Viertel des Preises, den sie verlangen, schnippelt ein Mann mit einer Schneiderschere aus steifem weißen Papier verblüffend ähnliche Porträt‑Silhouetten. [Die Zeit, 11.04.1975, Nr. 16]
Ich ritzte mit meiner Schneiderschere ein Hakenkreuz und das Datum des Tages in die Zellenwand. [Salomon, Ernst von: Der Fragebogen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1951], S. 331]
Eine Schneiderschere liegt neben einer Metallfeile, daneben lagern eine abgegriffene Zange und ein Kamm. [Die Zeit, 05.04.2010, Nr. 14]
Sie hantierten mit Taschenmesser und Schneiderschere, mit Rasierklinge, Buttermesser und Nähnadel, und sie tranken Unmengen von Whisky und Zuckerrohrschnaps bei der „Arbeit“. [Die Zeit, 14.11.1986, Nr. 47]
Zitationshilfe
„Schneiderschere“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schneiderschere>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schneiderrechnung
Schneiderpuppe
Schneidermuskel
Schneidermeister
Schneiderkursus
Schneidersitz
Schneiderstube
Schneidertisch
Schneiderwerkstatt
Schneiderzunft