Schnelllauf, der

Alternative SchreibungSchnell-Lauf
GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSchnell-lauf ● Schnell-Lauf
WortzerlegungschnellLauf
Ungültige SchreibungSchnellauf
Rechtschreibregeln§ 45 (4)
Wortbildung mit ›Schnelllauf‹ als Letztglied: ↗Eisschnelllauf
eWDG, 1976

Bedeutung

Sport, veraltend Wettlauf über eine meist kürzere oder mittellange Strecke, Distanz

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Prinzip nicht, es sei denn, es geht die Rede vom Schnelllauf.
Süddeutsche Zeitung, 07.08.2003
Der angebliche Samenraub war ein teurer sexueller Schnelllauf für Boris - mit einem sehr niedlichen Ergebnis.
Bild, 19.06.2002
Mittlerweile gibt es eine Eislaufakademie, in der die Techniken des Schnelllaufs vermittelt werden.
Die Welt, 23.01.2004
Seine Wirklichkeitsdemontage, die er mit einem sprachlichen Schnelllauf durchhält, um die Dauerberieselung der Mediapropheten kaltzustellen, fällt auf ihn zurück.
Süddeutsche Zeitung, 31.12.1999
Der Gang durch die Ausstellung gleicht einem Schnelllauf durch die DDR- Geschichte.
Der Tagesspiegel, 04.11.2002
Zitationshilfe
„Schnelllauf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schnelllauf>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schnell wachsend
schnell
schneiteln
Schneise
schneien
Schnell-Läufer
schnell-läufig
schnell-lebig
Schnell-Lebigkeit
Schnell-Leser