Schnellaufzug, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSchnell-auf-zug
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
Fotografie Einrichtung an Fotoapparaten, durch die sie mit einem Griff wieder aufnahmebereit gemacht werden können
2.
Technik besonders schnell fahrender Fahrstuhl, Lift

Verwendungsbeispiele für ›Schnellaufzug‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Durch den Absturz des dritten Schnellaufzugs entstand auch ein Feuer in den unteren Etagen.
Süddeutsche Zeitung, 28.08.2000
Als "Schnellaufzug in den Himmel" sieht der Spender seine Großzügigkeit jedenfalls nicht.
Süddeutsche Zeitung, 25.09.1997
Sieben Schnellaufzüge befördern je achtzehn Personen mit einer Geschwindigkeit von dreieinhalb Metern pro Sekunde in die gewünschte Stockwerkhöhe.
Die Zeit, 24.01.1966, Nr. 04
Jahr für Jahr strebten 200000 Besucher mit den beiden Schnellaufzügen himmelwärts und genossen bei einem Täßchen Rondo-Kaffee den Blick über die Stadt.
Die Zeit, 26.03.1998, Nr. 14
Zitationshilfe
„Schnellaufzug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schnellaufzug>, abgerufen am 19.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schnelläufig
Schnelläufer
Schnellauf
Schnellarbeitsstahl
Schnell-Leser
Schnellbahn
Schnellbauweise
Schnellbinder
Schnellbleiche
Schnellboot