Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Schnellgaststätte, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSchnell-gast-stät-te
WortzerlegungschnellGaststätte
eWDG, 1976

Bedeutung

veraltet
1.
Gaststätte mit schneller Bedienung der an einer Art Bartisch sitzenden Gäste
2.
Selbstbedienungsgaststätte

Verwendungsbeispiele für ›Schnellgaststätte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In diesen Schnellgaststätten aß das gemeine Volk, es blieb ihm auch gar nichts übrig, die meisten Mietwohnungen verfügten über keine Küche.
Der Tagesspiegel, 20.02.2005
Dort soll, ebenfalls in landschaftlich exponierter Lage, eine McDonalds Schnellgaststätte entstehen.
Süddeutsche Zeitung, 05.05.1999
Vielleicht finden sich manche Leute schon nicht mehr mit „Schnellgaststätten“ ab.
Die Zeit, 03.10.1986, Nr. 41
Schwerwiegende Bedenken gegen die Schnellgaststätte hat auch der Bund Naturschutz (BN) in Bayern erhoben.
Süddeutsche Zeitung, 15.09.1999
Die Schnellgaststätten haben eine um 2-3 mal höhere Leistung je Gastplatz und Jahr als der Durchschnitt der übrigen Gaststätten.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - H. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 17894
Zitationshilfe
„Schnellgaststätte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schnellgastst%C3%A4tte>, abgerufen am 22.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schnellganggetriebe
Schnellgang
Schnellgalgen
schnellfüßig
schnellfristig
Schnellgefrierverfahren
Schnellgericht
Schnellhefter
Schnelligkeit
Schnellimbiß