Schnellküche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSchnell-kü-che
WortzerlegungschnellKüche
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
besonders schnelle Zubereitung der Speisen
2.
siehe auch Schnellgaststätte (1 u. 2)

Verwendungsbeispiele für ›Schnellküche‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Lebensmittel, die sich lange aufheben lassen, gehören ebenfalls zum Vorrat der Schnellküche.
Schönfeldt, Sybil: Leichte schnelle Küche, Hamburg: Litten 1978, S. 257
Doch auch die kleinen, hohen Tische mit den Barhockern deuten auf Schnellküche, und schließlich wirbt das Haus selbst mit dem Begriff "euroasiatischer Edel-Imbiss".
Der Tagesspiegel, 05.03.2000
Eine Schnellküche, wo man den vorgefertigten Fraß zur Not auch im Stehen hinunterwürgen kann, genügt vielen Zeitgenossen.
Die Zeit, 29.03.2004, Nr. 13
Zitationshilfe
„Schnellküche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schnellk%C3%BCche>, abgerufen am 19.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schnellkraft
Schnellkochtopf
Schnellkochplatte
Schnellkocher
Schnellkäfer
Schnellkurs
Schnellkursus
Schnelllauf
Schnellläufer
schnellläufig