Schnittchen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Schnittchens · Nominativ Plural: Schnittchen
WorttrennungSchnitt-chen
WortzerlegungSchnitte-chen
Wortbildung mit ›Schnittchen‹ als Letztglied: ↗Sahneschnittchen
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2016

Bedeutungen

1.
entsprechend der Bedeutung von SchnitteQuelle: DWDS, 2016
2.
klein geschnittene, mit Fleisch, Fisch, Käse o. Ä. belegte, garnierte Brotscheibe

Typische Verbindungen zu ›Schnittchen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bier Getränk Kaffee Kuchen Platte Prosecco Schinken Sekt Wein belegt essen fein gereichen lecker reichen schmieren servieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schnittchen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schnittchen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn ich fernsehe, steht bisweilen ein Teller mit schmackhaften Schnittchen vor mir.
Die Zeit, 09.02.2006, Nr. 07
Auf einem Tisch am Rande sind selbst gemachte Schnittchen aufgebaut.
Der Tagesspiegel, 18.06.2004
Am Spätnachmittag können noch ein Glas Sekt und einige appetitlich angerichtete Schnittchen gereicht werden.
Giesder, Gabriele: Gutes Benehmen, Düsseldorf: Econ-Taschenbuch-Verl. 1991 [1986], S. 97
Eine Kaltschale mit Früchten, leckere Schnittchen und Eisbecher ergänzen die Speisenfolge.
Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 274
Bei Kalinnas gab es Heringssalat und Schnittchen mit Käse, Wurst und Speck.
Reger, Erik [d.i. Dannenberger, Hermann]: Union der festen Hand, Kronberg/Ts.: Scriptor 1976 [1931], S. 452
Zitationshilfe
„Schnittchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schnittchen>, abgerufen am 19.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schnittbrot
Schnittbohne
Schnittblume
Schnitt
Schnirkelschnecke
Schnitte
Schnittebene
Schnittentbindung
Schnitter
Schnitterin